Die Mitgliederzahlen der Bundesliga-Klubs: BVB knapp hinter Schalke 04

90min-Redaktion
Borussia Dortmund v Paris Saint-Germain - UEFA Champions League Round of 16: First Leg
Borussia Dortmund v Paris Saint-Germain - UEFA Champions League Round of 16: First Leg / DeFodi Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

In der Bundesliga finden sich aktuell vier Klubs wieder, die eine Mitgliederzahl im sechsstelligen Bereich vorweisen können. Platz eins belegt mit großem Abstand der FC Bayern München. Mit knapp 300.000 Mitgliedern ist der deutsche Rekordmeister zudem auch der mitgliederstärkste Verein der Welt.

Im nationalen Ranking folgt hinter den Bayern der FC Schalke 04, der knapp vor dem großen Erzrivalen aus Dortmund liegt. Grund zur Freude gab es beim 1. FC Köln im Herbst 2017, als die magische Marke von 100.000 Mitgliedern geknackt wurde. Diesen Meilenstein haben sich im vergangenen Oktober auch die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach als Ziel gesetzt, als die 90.000 Mitglieder voll gemacht wurden. 

Im Berliner Stadtduell hat Hertha BSC die Nase vorn. Die rund 34.700 Mitglieder von Union Berlin können sich allerdings mehr als sehen lassen und bedeuten im ligaweiten Ranking Rang neun. Auf den unteren Plätzen finden sich die Klubs auf Hoffenheim, Paderborn und Leipzig wieder.

Die Mitgliederzahlen der Bundesligisten:

Quelle: Statista.com (Stand: März 2020)


Folge 90min auch in den sozialen Netzwerken:

Instagram @90min _de

Facebook @90minGerman

Twitter @90min_DE

facebooktwitterreddit