​Juventus Turin streckt seine Fühler nach Theo Hernandez aus. Der Linksverteidiger des AC Mailand soll es den Bianconeri angetan haben - doch ein ​Transfer erscheint unrealistisch.


In der aktuellen Saison bleibt der AC Mailand zu großen Teilen hinter den Erwartungen zurück, viele Akteure der Rossoneri enttäuschen mit ihren Leistungen. Davon ausnehmen muss man aber eindeutig Theo Hernandez, denn der 22-Jährige, der im vergangenen Sommer für 20 Millionen Euro von ​Real Madrid verpflichtet wurde, hat eingeschlagen wie eine Bombe.

Theo Hernandez

War die Linksverteidiger-Position jahrelang eine Baustelle der ​Mailänder gewesen, so konnte Hernandez diese auf Anhieb schließen. Der Bruder von Bayern-Star Lucas Hernandez löste kurz nach seiner Ankunft den häufig indisponierten Ricardo Rodriguez ab und ist in dieser Saison ein absoluter Leistungsträger - und als Linksverteidiger mit fünf Treffern kurioserweise Milans zweitbester Torschütze in der Serie A (hinter Ante Rebic mit sechs Toren).


Bis zu 50 Mio. Euro für Theo Hernandez?


Die herausragenden Leistungen des 22-Jährigen sind auch Ligaprimus ​Juventus Turin nicht verborgen geblieben. Laut der Gazzetta dello Sport (via Calciomercato.com) wollen die Bianconeri den Franzosen zur neuen Saison unter Vertrag nehmen - das Blatt taxiert Hernandez' potenzielle Ablösesumme zwischen 40 und 50 Millionen Euro. Eine Menge Geld, das die klammen Rossoneri zudem gut gebrauchen könnten.


Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass Milan den offensivstarken Verteidiger nach nur einem Jahr wieder ziehen lässt. In den italienischen Gazetten war in den vergangenen Wochen häufig zu lesen, dass Hernandez einer der Spieler sei, den die Mailänder unbedingt halten wollen. Zudem soll sich der 22-Jährige sehr, sehr wohl beim AC Mailand fühlen und überhaupt keine Wechselgedanken hegen. Schlechte Aussichten für Juve.