​Drei Spiele hat Neuzugang ​Louis Schaub für den ​Hamburger SV absolviert - und Aaron Hunt bis auf Weiteres aus der Stammelf verdrängt. Die Winterverpflichtung (Schaub kommt auf Leihbasis und mit Kaufoption in Höhe von drei Millionen Euro) wäre nicht zustande gekommen, wenn der 1. FC Köln den 14-fachen österreichischen Nationalspieler im Winter nicht überraschenderweise ins Schaufenster gestellt hätte. Dafür gebührt den Geißböcken eigentlich ein Dankesbrief.


Lieber Effzeh,


Weihnachten (Mariä Lichtmess eingeschlossen) ist nun endgültig vorbei. Dennoch ist es nicht zu spät, Euch nochmals dafür zu danken, dass Ihr uns aus einer großen Schwierigkeit geholfen habt. Ihr wisst ja auch um die Verletzungsanfälligkeit unseres Mittelfeldregisseurs Aaron Hunt. Mal spielt er drei, vier vielleicht sogar fünf Spiele am Stück - prompt ist er danach schon wieder angeschlagen und fällt erstmal aus. So läuft das ja schon seit Jahren, hier in Hamburg. Und da auch Aaron nicht jünger wird, ist es in dieser Saison wieder besonders schlimm. 


Nicht zuletzt seine fragile Gesundheit kostete uns im vergangenen Jahr den möglichen direkten Wiederaufstieg, weil wir einfach keinen adäquaten Ersatz für ihn im Kader hatten. Auch im Herbst und zu Winteranfang in dieser Spielzeit war das der Fall. Doch unsere Bosse wollten kein zweites Mal denselben Fehler begehen und starteten zur Wintertransferperiode die Suche nach einem gleichwertigen Back-up, der unseren Oldie (Aaron wird im September 34) auch langfristig beerben könnte. 


Als Fans sahen wir diesem Unternehmen mit eher pessimistischem Blick zu. Denn finde mal im Winter einen technisch starken, mit Übersicht für den Raum ausgestatteten offensiven Mittelfeldspieler, der nach Möglichkeit auch noch Torgefahr ausstrahlen soll. Eigentlich war es ein fast unmögliches Unterfangen, wenn man auch noch unsere weiß Gott nicht rosige finanzielle Lage in Betracht zieht. 


Wir konnten es gar nicht glauben


Doch dann kamt Ihr um die Ecke. Beziehungsweise Euer Trainer Markus Gisdol. Der war ja auch mal bei uns, vor gar nicht allzu langer Zeit. Diesem Gisdol gefiel Euer Louis Schaub nicht. Also dieser 25-jährige Österreicher, an dem wir schon vor fünf Jahren dran waren, als er noch bei Rapid Wien für Furore sorgte. Und Ihr bzw. Eure Verantwortlichen gaben Eurem Trainer  recht und stellten Schaub ins Winter-Schaufenster. 


Als unser Manager Jonas Boldt eines Morgens daran vorbeiging, konnte er es im ersten Moment gar nicht glauben. Louis Schaub wird beim 1. FC Köln vom Hof gejagt? Eigentlich unfassbar. In der vergangenen Saison hatte er doch noch mit 13 Torvorlagen (und drei eigenen Treffern) maßgeblichen Anteil daran, dass Ihr wieder in die Bundesliga zurückkehren konntet. 


Doch was sollten wir uns darüber Gedanken machen. Wir (also unser Herr Boldt) nahmen den Ball natürlich dankbar auf und setzten uns mit Euch an den Verhandlungstisch. Auch bei diesen Gesprächen zeigtet Ihr Euch von der sympathischsten Seite. Fast hättet Ihr uns den Spieler ja quasi ab Sommer geschenkt (jedenfalls war die erste verhandelte Kaufoption dermaßen niedrig, dass man hier wirklich von einem Geschenk reden konnte), doch dann fuhr Euer Entscheidungsgremium dazwischen, und der Betrag wurde auf ein für uns immer noch erträgliches Maß erhöht. 


Drei Millionen Euro müssten wir im Sommer an Euch zahlen, wenn wir ihn denn behalten wollten. Und danach sieht es momentan ja wirklich aus. Schaub ist ein belebendes Element im offensiven Mittelfeld, hat Ideen, ist quirlig, traut sich ins eins gegen eins, und: ist viel schneller als unser Hunt. Zur Not könnte man ihn also auch auf den Flügeln einsetzen. 


Dieses ganze Paket - wir haben es Euch und Eurer großzügigen Verhandlungsbereitschaft zu verdanken. Der Spieler selbst fühlt sich nach eigenen Angaben auch schon pudelwohl bei uns. Also ist am Ende doch zusammengekommen, was seit Jahren angedacht war. Dafür wollten wir uns nochmals ganz herzlich bei Euch bedanken. In diesem Sinne wünschen wir Euch - auch dafür ist es noch nicht zu spät - ein frohes und erfolgreiches neues Jahr. 


Liebe Grüße von uns HSV-Fans!