​In den vergangenen Wochen feierte der ​1. FC Köln einen wahren Siegeszug. Vier Erfolge am Stück sprechen für die wiedererstarkte Mannschaft unter Trainer Markus Gisdol. Am Freitagabend wartet mit ​Borussia Dortmund allerdings ein Härtetest. Die Geißböcke werden den BVB mit ihrer besten Aufstellung entgegentreten.


Im Kampf gegen den Abstieg hat sich der FC mit einem Zwischenspurt etwas Luft verschafft. Gegen die Dortmunder will Trainer Markus Gisdol den fünften Sieg in Serie einfahren. Dabei kann er auf alle Stammspieler zurückgreifen. Die Winterpause haben die Kölner ideal genutzt und topfit abgeschlossen.


Im Tor wird gegen den BVB selbstverständlich Timo Horn auflaufen. Der 26-Jährige zählt erneut zu den unangefochtenen Leistungsträgern und hielt seinen Kasten bereits drei Mal sauber. Doch mit BVB-Neuzugang Erling Haaland wartet auf den Keeper eine echte Herausforderung.


Defensiv gibt es nach dem soliden 3:1-Erfolg gegen den ​VfL Wolfsburg keinen Grund für Umstellungen. Die etablierte Viererkette setzt sich aus dem Innenverteidiger-Duo um Sebastiaan Bornauw und Rafael Czichos zusammen. Die Außen besetzen Youngster Noah Katterbach und Stammspieler Kingsley Ehizibue.


Im Mittelfeld muss sich Gisdol keine Gedanken um irgendwelche Änderungen machen. Sowohl Ellyes Skhiri als auch Jonas Hector liefern seit einigen Spieltagen herausragende Leistungen. Die etablierten Abräumer dominieren durch ihre Laufstärke und Übersicht. Den zentralen Spielmacher hinter der einzigen Spitze soll erneut der stark gestartete Mark Uth geben.


Müssen Kölns Youngster weichen?


Auf den Außen könnte es dagegen zu mindestens einer Neuerung kommen. Jan Thielmann dürfte auf dem rechten Flügel nach seinem Treffer aus der Mannschaft rutschen. Dominick Drexler ist die erste und erfahrene Alternative. Auf der linken Seite sind sowohl Youngster Ismail Jakobs als auch Florian Kainz denkbar. Letztendlich wird Gisdol wohl erst kurz vor dem Spiel eine Entscheidung treffen. 


Im Sturmzentrum ist der formstarke Jhon Córdoba gesetzt. Bereits am vergangenen Wochenende traf der Kolumbianer zwei Mal. Weitere Alternativen von der Bank sind Anthony Modeste, Simon Terodde oder Flügelspieler Kingsley Schindler.


Die mögliche Startelf im Überblick: