​Simon Falette verlässt Eintracht Frankfurt mit sofortiger Wirkung und schließt sich Fenerbahce Istanbul an. Der Verteidiger wird zunächst bis zum Saisonende in die Türkei ausgeliehen, anschließend besitzt Fener eine Kaufoption für den Spieler.


Zu Beginn dieses Jahres deutete vieles darauf hin, dass Simon Falette innerhalb der Bundesliga zum ​1. FC Köln wechseln würde - dann scheiterte ein Deal mit den Geißböcken überraschend doch noch. Fenerbahce nutzte die Gunst der Stunde und sicherte sich stattdessen die Dienste des 27-jährigen Innenverteidigers.

In der Hinrunde der aktuellen Saison war Falette nur am 17. Spieltag gegen den SC Paderborn (0:1) für ​Eintracht Frankfurt zum Einsatz gekommen - was natürlich viel zu wenig für die Ansprüche des Guineers ist. Die SGE wollte ihrem Spieler daher entgegen kommen und ihn zu fairen Bedingungen ziehen lassen. "Simon hat sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren unabhängig von seiner sportlichen Rolle stets loyal und tadellos verhalten, weswegen wir ihm bei seinem Vorhaben keine Steine in den Weg legen wollten. Wir wünschen ihm in Istanbul alles Gute", erklärte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic zum Abschied.


Gefällt dir 90min? Dann folge uns auch ​auf Instagram!