​Die Spatzen pfiffen es bereits seit geraumer Zeit von den Dächern und nun ist es offiziell. Nachdem Galatasaray Istanbul die Verpflichtung von Marcelo Saracchi ​bereits am Nachmittag verkündet hatte, zog am Abend auch ​RB Leipzig nach. 


Der Linksverteidiger wird bis Sommer 2021 an den türkischen Erstligisten ausgeliehen. Wie der Vereinsmitteilung der Roten Bullen zu entnehmen ist, hat Galatasaray für den 21-jährigen Defensivspieler keine Kaufoption. Denkbar ist daher, dass der Youngster bei einer erfolgreichen Leihe noch einmal eine Chance bei den Sachsen erhält. Andernfalls wird Leipzig wohl versuchen, Saracchi möglichst ohne Transferminus weiterzuverkaufen.

​​Im Sommer 2018 überwiesen die Roten Bullen für den Linksverteidiger stolze zwölf Millionen Euro Ablöse an den argentinischen Klub River Plate. In Leipzig blieb dem 21-Jährigen der große Durchbruch allerdings verwehrt. Nach 20 Pflichtspieleinsätzen in der letzten Saison (eine Vorlage) gingen die Einsatzzeiten des Uruguayers in der aktuellen Spielzeit weiter zurück. 356 Minuten (sieben Einsätze) stand Saracchi in der Hinrunde auf dem Platz. Dabei steuerte der Youngster einen Treffer bei. Vertraglich ist der Linksfuß noch bis 2023 gebunden.