Die Tottenham Hotspur haben Mauricio Pochettino entlassen. Das gab der Verein am Dienstagabend bekannt. Es sei eine Entscheidung im Interesse des Vereins. 


Die Ära Pochettino ist bei den Spurs vorbei! Die Nordlondoner zogen nach einem katastrophalen Saisonstart am Dienstag die Reißleine und trennten sich nach fünf gemeinsamen Jahren vom Argentinier. ​Ursprünglich sollte Pochettino noch ein Schicksalsspiel gegen West Ham United am Wochenende bekommen.

Mit Pochettino ist damit eine der spannendsten Trainer-Personalien überhaupt auf dem Markt. Und das noch einige Monate vor dem Sommer, in denen sich der Erfolgscoach theoretisch auf einen neuen Verein vorbereiten könnte. Interessiert sollen Real Madrid, Barca und der ​FC Bayern sein.


Pochettino-Entlassung im Sinne des Vereins


"Wir waren bei diesem Wechsel äußerst zurückhaltend und es ist keine Entscheidung, die das Board leichtfertig oder in Eile getroffen hat", wird Spurs-Chef Daniel Levy in der offiziellen Meldung zitiert. "Es ist Aufgabe des Boards, schwierige Entscheidungen zu treffen (...), aber wir tun das im Interesse des Vereins." Die Spurs rangieren nach zwölf Spieltagen in der Premier League lediglich auf Rang 14.