Für Bundesliga-Fans stand am Freitagabend ein Kellerduell zwischen dem ​FSV Mainz 05 und dem ​1. FC Köln an. Köln gelang in der Vorwoche ein überzeugender 3:0-Sieg gegen Paderborn, heute musste sich jedoch die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer gegen die Mainzer geschlagen geben.


Tore: 0:1 Simon Terodde - 14. Minute, 1:1 Jean-Paul Boëtius - 21. Minute, 2:1 Robin Quaison - 57. Minute​, 3:1 Levin Öztunali - 82. Minute


Nach einem Abseitstor in der fünften Spielminuten gingen allerdings zunächst die Kölner Gäste durch Simon Terodde in Führung (14.). Der Mittelstürmer schloss aus der Drehung unhaltbar ab, die Vorarbeit leistete Kingsley Schindler.  


Die Mainzer Antwort folgte prompt durch einen Treffer von Jean-Paul Boëtius, der das runde Leder durch die Beine von Köln-Keeper Timo Horn beförderte (21.). Bis zur Halbzeitpause nahm die Attraktivität des Spiels wieder deutlich ab, wobei die Gastgeber bislang das gegnerische Tor mehr bedrohen konnten.


In der zweiten Halbzeit kehrte jedoch wieder der Schwung in die Partie zurück. Köln kam besser in das Spiel wieder rein, musste aber in der 57. Spielminute einen Hammer-Treffer von Robin Quaison einstecken. Der Schwede nahm sich ein Herz und traf aus 30 Metern unter die Latte zum 2:1.


​​

​​

​​Köln bemühte sich um den erneuten Ausgleich, verzweifelte jedoch sowohl am Mainzer Keeper Robin Zentner als auch am VAR. Die Hand des Mainzer Innenverteidigers Moussa Niakhate kam im eigenen Strafraum mit dem Ball in Berührung, der Videoassistent entschied sich jedoch gegen einen Elfer.


Schließlich musste der Aufsteiger auch noch das 3:1 durch Levin Öztunali kassieren, Köln-Keeper Timo Horn sah bei der versuchten Fußabwehr überhaupt nicht gut aus. Somit sammelt die Truppe von Trainer Sandro Schwarz wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Köln konnte sich trotz einer engagierten Leistung nicht für die Mühe belohnen. 

​​

​​

​​