Der BVB wird den eigenen Ansprüchen in dieser Saison noch nicht gerecht. Vor allem die prominenten Neuzugänge liefern noch nicht das, was man sich in Dortmund von ihnen erwartet hat. Mit Dries Mertens könnte der BVB daher im Winter noch einmal nachlegen; den Schwarz-Gelben wird großes Interesse nachgesagt.


Quo Vadis, Borussia Dortmund? Nachdem der BVB in der vergangenen Saison nur knapp an der Meisterschaft vorbei schrammte, riefen die Verantwortlichen für die aktuelle Spielzeit den Gewinn der Schale als Ziel aus. Bislang fährt die Borussia aber noch nicht auf Meisterschaftskurs. Legt der Bundesligist im Winter daher nochmal nach? Laut Transfer-Experte Gianluca Di Marzio bekundet der BVB großes Interesse an Dries Mertens.


Der Belgier spielt seit sechs Jahren beim SSC Neapel, sein Vertrag läuft im kommenden Sommer aus. Laut Di Marzio würde der 32-Jährige sein Arbeitspapier gerne verlängern, allerdings auch nicht länger als bis zur Winterpause auf einen Impuls der Napolitaner warten. Kommt Mertens nicht mit Napoli überein, steht ein Wechsel im Winter im Rahmen des Möglichen. Der BVB soll das "konkreteste Interesse" an Mertens zeigen.


Mertens, Witsel, Hazard - belgische Achse beim BVB?


Prinzipiell passt Mertens ins neue Beuteschema der Borussia. Internationale Klasse und Erfahrung bei Top-Clubs - dieses Profil erfüllten auch Mats Hummels, Axel Witsel oder Paco Alcacer. Mit Mertens würde sich der Vizemeister zudem nach Witsel und Thorgan Hazard den dritten belgischen Nationalspieler ins Boot holen, der im Schatten seines auslaufenden Vertrages durchaus finanzierbar für Schwarz-Gelb wäre. 


Was gegen einen Transfer sprechen würde, wäre das drohende Überangebot in der Offensive. Mertens kann zwar sowohl in der Sturmspitze, als auch auf den Außen spielen, auf beiden Positionen ist die Borussia allerdings doppelt besetzt. Sollte Mertens nach Dortmund wechseln, wäre im Gegenzug kein Platz mehr für Spieler wie Mario Götze oder Jacob Bruun Larsen. Entsprechend Favres Philosophie würde Mertens - quirlig, technisch stark, schnell und torgefährlich - aber durchaus ins Profil passen.