​​Borussia Mönchengladbach steht nach sieben Spieltagen auf Platz Eins der ​Bundesligatabelle. Dies erreichte die Mannschaft durch harte Arbeit und gute Transfers, allerdings gibt es beim aktuellen Gladbacher Aufschwung auch Verlierer. Einige Stars sind momentan außen vor und wären Kandidaten, um den Verein im Winter zu verlassen.


Tobias Strobl

Bisher war seine Saison von Verletzungen überschattet, nur sieben Minuten stehen für Tobias Strobl bis jetzt in der Liga zu Buche. Nun laboriert er erneut an einer Meniskusverletzung und könnte lange ausfallen. Ohnehin ist seine Perspektive sehr begrenzt, die Konkurrenz im defensiven Mittelfeld ist unglaublich hoch. Der erfahrene Abräumer wird es also weiterhin enorm schwer haben.


Jordan Beyer


Zwar ist Jordan Beyer als Jugendspieler nicht zwangsläufig​ an viele Einsätze gebunden, doch etwas mehr Chancen hatte sich das Talent dennoch erhofft. Bisher lief er in dieser Saison nicht für die Profis auf, war zuletzt nicht einmal mehr Teil des Kaders. Der Plan auf lange Sicht ist klar, Beyer soll sich bestmöglich entwickeln. Vielleicht wäre eine Leihe ab dem Winter eine denkbare Option.


Fabian Johnson


Ganze fünf Jahre läuft Fabian Johnson bereits für die Fohlen auf, so langsam haben ihn allerdings die meisten Akteure überholt. Mit 31 Jahren ​fehlt ihm etwas die Frische, dazu ist er verletzungsanfällig. Eine echte Chance hat er bei der Borussia nicht mehr, die Offensive läuft auch ohne ihn momentan auf Hochtouren.


Julio Villalba


Bei der Borussia gilt er bereits lange als großes Talent, doch bisher konnte er dies nicht unter Beweis stellen. In dieser Saison ist Julio Villalba erneut ohne eine große Perspektive, nach einer Muskelverletzung stand er noch nicht ein mal im Profikader. Sollten die nächsten Wochen weiter nur Ernüchterung bringen, könnten sich die Wege bald trennen. Denn der 21-Jährige hat bei der enorm starken Konkurrenz nur wenige Chancen, die sollte er bald nutzen.


Ibrahima Traoré

Vor einigen Jahren zählte Ibrahima Traoré zu den Leistungsträgern bei der Borussia, in dieser Spielzeit stand er nur acht Minuten auf dem Platz. Der Angreifer aus Guinea ist immer wieder verletzt und kommt nicht an den anderen Stars im Angriff vorbei. Trotz der langen Erfolgsgeschichte ist es für Traoré bald Zeit für ein neues Kapitel.


Mamadou Doucouré


Vor der Saison erhoffte sich Mamadou Doucouré einiges. Endlich blieb er verletzungsfrei und drängte auf einen Platz im Kader. Dieser wird ihm allerdings immer wieder verwehrt, obwohl er durch seine Schnelligkeit ein hochgelobtes Talent ist. In den kommenden Wochen könnte sich entscheiden, ob Gladbach weiter an Doucouré festhalten möchte. Durch die Ausfälle von Matthias Ginter und Stefan Lainer muss er sich nun endlich beweisen - ansonsten wäre eventuell ein Leihgeschäft eine sinnvolle Option, um endlich wieder Spielpraxis zu sammeln.