Der sechste Spieltag der ​Premier League sollte für ​Manchester United kein guter Spieltag werden. Bei der bitteren ​0:2-Niederlage gegen West Ham United hat man nicht nur die Partie, sondern auch Marcus Rashford verloren. Wie nach dem Spiel bekanntgegeben wurde, hat sich der Angreifer an der Leiste verletzt.


Erneuter Rückschlag für ​Man United. Nachdem man die letzten beiden Spiele (wettbewerbsübergreifend) gewinnen konnte, mussten die Red Devils am Sonntagnachmittag eine weitere Enttäuschung verkraften.


In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gelang West Ham kurz vor der 45. Minute der Führungstreffer, als Man United in der Abwehr zu weit von den Gegenspielern entfernt war. Somit war es für Andrij Yarmolenko schon fast ein Leichtes, aus der Drehung das Tor zu erzielen. Im weiteren Verlauf des Spiels wäre der Ausgleichstreffer durchaus verdient gewesen, doch vergab u. a. Juan Mata eine sehr gute Möglichkeit, das 1:1 zu erzielen.


Niederlage schmerzt United - Rashford mit Leistenbeschwerden


In der zweiten Hälfte war es dann Aaron Cresswell, der das Spiel durch einen sehenswerten, äußerst präzisen Freistoß in den Winkel zum 2:0 entschied. Der erst kürzlich per Vertragsverlängerung länger an den Verein gebundene David de Gea war dabei ohne Chance. 


Neben der Niederlage ärgert man sich bei United auch über eine mögliche Verletzung von Stürmer Marcus Rashford. Wie Cheftrainer Ole Gunnar Solskjaer nach dem Spiel bestätigte, habe er Schmerzen in der Leiste gespürt. Am morgigen Montag soll genauer untersucht werden, inwiefern eine Verletzung vorliegt und wie lange Rashford ausfallen wird.