​Die Diskussionen um Ousmane Dembélé nehmen beim ​FC Barcelona kein Ende. Das französische Top-Talent sorgt nämlich für erneuten Ärger. Dabei reichte ein simpler Arzt-Termin, um sich wieder viel Kritik einzufangen.


2017 wechselte der heute 22-jährige Ousmane Dembélé nach Spanien und schloss sich dem Top-Klub aus Barcelona an. Richtig Fuß gefasst hat der Youngster allerdings noch nicht. Das liegt allerdings nicht nur an immer wieder nur durchschnittlichen Leistungen, sondern vor allem an disziplinären Verfehlungen. Immer wieder verpasst der Angreifer Trainingseinheiten oder sorgt in der Öffentlichkeit für Wirbel.


Mit einem weiteren Eklat könnte sich Dembélé nun sämtlichen Kredit verspielt haben. Bei der Auftaktpartie gegen Athletic Bilbo zog sich der ​Flügelspieler eine Oberschenkelverletzung zu. Die Prognose: Fünf Wochen Ausfallzeit für den Franzosen. Doch seine Verletzungsanfälligkeit ist nicht der Grund für den erneuten Ärger. Wie die Marca nämlich berichtet, verpasste er nur kurz darauf einen wichtigen Arzttermin.

Ousmane Dembele

Dembélé hat sich offenbar die nächste Verfehlung geleistet - und täglich grüßt das Murmeltier


Am Freitagabend fand das Spiel statt, am Tag darauf sollte der Profi bei einer medizinischen Untersuchung auftauchen. Doch Dembélé wurde nicht gesichtet, auch auf Kontaktversuche seine Vereins reagierte er nicht. Erst zu Beginn dieser Woche war der Franzose wieder auf dem Trainingsgelände zu sehen. Die Ärzte und Verantwortlichen hatte er da allerdings schon verstimmt.


Zieht Barça Konsequenzen?

Nach den erneuten Verfehlungen wird Dembélé demnächst wohl ein weiterer Denkzettel verpasst werden. Doch auch ein radikales Durchgreifen ist denkbar. Im Ernstfall könnte Barcelona den 22-Jährigen verkaufen, um sich nicht länger mit dem Skandal-Profi auseinandersetzen zu müssen. Erst im letzten Winter wurde der Franzose nämlich bereits für ähnliche Vergehen suspendiert. Daraus viel gelernt scheint er allerdings nicht zu haben.


Allerdings ist es fraglich, ob die Katalanen derart streng durchgreifen. Nach der Leihe von Philippe Coutinho zum FC Bayern kann sich Barça einen weiteren Offensiv-Abgang eigentlich nicht leisten. Doch der Missmut im Verein ist deutlich zu beobachten. Mit den immer wieder auftretenden Undiszipliniertheiten könnte sich Dembélé nicht nur in Barcelona unbeliebt machen. Seine gesamte Karriere könnte in den nächsten Wochen bedenklich kippen. Und falls die Neymar-Rückkehr doch noch klappt, dürften die Aussichten des Franzosen in Katalonien noch schlechter werden...