Auf dem Transfermarkt werden in jedem Sommer neue Rekorde aufgestellt. Viele Stars werden für Millionen-Beträge verkauft, bei einigen Wechseln wundern sich die Fans aber immer wieder über die Preise. Neben zu teuer eingekauften Stars gibt es natürlich auch Spieler die unter ihrem Wert verkauft wurden. Wir zeigen euch, welche ​Bundesliga-Stars der ersten und ​zweiten Liga in diesem Sommer verhältnismäßig günstig den Verein wechselten.


Julian Brandt - Borussia Dortmund (25 Mio. €)

Julian Brandt

Julian Brandt war ein Teil der großen Transfer-Offensive von ​Borussia Dortmund. ​Doch im Vergleich zu den anderen Neuzugängen ist er der preiswerteste, "nur" 25 Millionen Euro zahlten die Dortmunder für den 23-jährigen Nationalspieler. Bei Betrachtung seines Potentials und den bisher gebrachten Leistungen fällt diese Summe allerdings deutlich zu gering aus. Auch sein Marktwert von 50 Millionen Euro liegt klar über der Ablöse. Möglich machte das eine Ausstiegsklausel.


Douglas Santos - Zenit St. Petersburg (12 Mio. €)

Douglas Santos

Sicherlich sind zwölf Millionen Euro ​eine sehr hohe Summe für einen Spieler der zweiten Bundesliga. Doch da Douglas Santos ligaintern der vielleicht beste Spieler der abgelaufenen Saison war, erwartete man eine höhere Ablöse. Doch der ​HSV musste einen Verkauf forcieren um den Kader mit den Millionen anders zu verstärken, auch deshalb wechselte Santos den Verein unter Wert.


Ozan Kabak - FC Schalke 04 (15 Mio. €)

Ozan Kabak

Ozan Kabak wurde quasi über Nacht zum Shootingstar. Der gefragte ​Stuttgart Verteidiger ​wechselte letztlich für 15 Millionen Euro zu ​Schalke 04, die wurden seinem großen Potential kaum gerecht. Der 19-Jährige ist damit trotzdem der teuerste Einkauf der Königsblauen, zumindest der VfB hätte sich allerdings noch mehr erhofft. Auch hier regelte eine Ausstiegsklausel die Verkaufssumme.


Niclas Füllkrug - SV Werder Bremen (6,5 Mio. €)

Niclas Fuellkrug

​Natürlich spielte im Transfer um Niclas Füllkrug seine Verletzungsanfälligkeit eine große Rolle. Nachdem der Angreifer in der abgelaufenen Saison nur selten zum Einsatz kam, sank der Marktwert von Füllkrug. Doch nur 6,5 Millionen Euro von ​Werder Bremen wurden vorher nicht wirklich als Wunschsumme ausgemacht. Der SVW kann sich in jedem Fall über einen cleveren Transfer freuen.


Alexander Isak - Real Sociedad (8 Mio. €)

FBL-NED-EREDIVISIE-TILBURG-AMSTERDAM

In seiner bisherigen Zeit bei ​Borussia Dortmund konnte Alexander Isak noch nicht überzeugen. Deshalb verlieh man den schwedischen Angreifer für ein halbes Jahr in die Eredivisie. Dort gelangen ihm in 16 Spielen grandiose 20 Torbeteiligungen, ​dass ihn der BVB für nur acht Millionen Euro ziehen ließ kommt damit umso überraschender. Das große 'Aber': Der BVB scheint eine Rückkaufoption zu besitzen.


Breel Embolo - Borussia Mönchengladbach (10 Mio. €)

Breel Embolo

Für Breel Embolo verlief die Zeit in der Bundesliga bisher noch nicht wirklich wie erhofft. In 48 Ligaspielen gelangen ihm zehn Tore, doch sein Potential macht ihn weiterhin sehr wertvoll. Deswegen können sich die Gladbacher ruhig über ein echtes Schnäppchen freuen, der FC Schalke verliert ein großes Talent.


David Kinsombi - Hamburger SV (3 Mio. €)

David Kinsombi

In der vergangenen Zweitliga-Saison machte David Kinsombi richtig auf sich aufmerksam. Der Leistungsträger und Kapitän von ​Holstein Kiel wechselte innerhalb der Liga den Verein, für drei Millionen Euro schloss er sich dem HSV an. Die Ablöse fällt deutlich niedriger aus als gedacht, vor allem da der Allrounder gerade einmal 23 Jahre alt ist.


Marvin Friedrich - Union Berlin (2 Mio. €)

Marvin Friedrich

​Mit gerade einmal 23 Jahren bringt Marvin Friedrich enorm viel Potential mit. Um den Verteidger gab es in den letzten Jahren ein wahres Hin und Her zwischen ​Augsburg und ​Union Berlin. Insgesamt zahlten die Eisernen in diesem Sommer zwei Millionen Euro durch Bonuszahlungen kann diese Summe noch steigen. Doch Augsburg zahlte für den Defensiv-Mann vorher noch einmal eine Millionen Euro. Für Union könnte er zum Königs-Transfer werden.