​Seit mehreren Wochen wird BVB-Angreifer Maximilian Philipp mit einem ​Transfer zum VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Der Deal steht offenbar (endlich) vor dem Abschluss.


Wie die Bild berichtet, ist sich Philipp persönlich mit den Wölfen mittlerweile über einen Wechsel einig. Demnach wird der 25-Jährige (wie auch in Dortmund) beim VfL rund drei Millionen Euro pro Jahr verdienen. Als Ablösesumme stehen 18 Millionen Euro im Raum - also zwei Millionen Euro weniger, als der BVB vor zwei Jahren an den SC Freiburg gezahlt hat.


Der ​VfL Wolfsburg wartet allerdings noch darauf, dass man einen Abnehmer für Josip Brekalo findet. Der Kroate soll für 20 Millionen Euro abgegeben werden, der AC Mailand und Benfica gelten als Interessenten. Die Einnahmen würden die Niedersachsen umgehend in Philipp investieren.


Die vergangene Saison verlief aus Sicht des ​Dortmunders enttäuschend. Nur 18-mal kam Philipp in der Bundesliga zum Einsatz, dabei gelangen ihm ein Treffer und eine Vorlage. Viel zu wenig für die Ansprüche des Angreifers, der sowohl im Zentrum, als auch auf den Flügeln eingesetzt werden kann.