Dass Nadiem Amiri der ​TSG 1899 Hoffenheim erhalten bleibt, gilt als unwahrscheinlich. An Interessenten aus der Bundesliga mangelt es nicht, die Waagschale scheint sich in Richtung ​Bayer 04 Leverkusen zu senken. Dorthin würde er Kerem Demirbay folgen, mit dem er zusammen für die TSG kickte.


Das Werben um Nadiem Amiri scheint sich einem Ende zu näheren. Nachdem lange ​der VfL Wolfsburg als Favorit auf die Verpflichtung des deutschen U21-Nationalspielers galt, scheint nun Bayer 04 Leverkusen das Rennen zu machen. Das zumindest berichtet die Bild.


Dem Bericht zufolge geht Leverkusen bei Amiri aufs Ganze: 14 Millionen Euro Ablöse würden nach Sinsheim fließen, die wiederum gerne mit Amiri verlängern würden. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft 2020 aus, Kasse kann die TSG also nur noch in diesem Sommer mit Amiri machen.