Schon länger wird Jerome Boateng vom ​FC Bayern München mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Nachdem ein Transfer im vergangenen Sommer scheiterte, könnte es in der kommenden Wechselperiode so weit sein. Interesse gibt es vor allem von Inter Mailand aus der italienischen Serie A.


Am Samstag feierte Jerome Boateng mit den Kollegen noch die siebte Meisterschaft der Bayern in Folge, in der kommenden Saison aber könnte er in Italien spielen. Wie die Bild berichtet, soll Inter Mailand großes Interesse an einer Verpflichtung des 30-Jährigen haben. Boateng selbst kokettiert schon länger mit einem Abgang vom deutschen Rekordmeister, bereits im letzten Sommer gab es ein Angebot aus Frankreich von Paris Saint-Germain.


Das aber lehnten die Bayern zu jenem Zeitpunkt ab, weil die gebotene Ablöse nicht hoch genug war. Die Franzosen boten 32 Millionen Euro, Bayern aber verlangte mindestens 38. Am Ende kam ein Transfer nicht zustande und Boateng blieb an der Isar.


Weil aber auch Niko Kovac immer weniger auf den Weltmeister von 2014 gesetzt hat und mit Benjamin Pavard vom ​VfB Stuttgart und Lucas Hernandez von Atletico Madrid bereits zwei Neuzugänge für die kommende Saison in der Hintermannschaft der Bayern feststehen, könnte es in diesem Sommer so weit sein. Dabei soll man in München angeblich bereit sein, mit einem geringeren Angebot einverstanden zu sein. Zwar wird erklärt, dass man unter 20 Millionen keine Verhandlungsbasis habe, die 38 Millionen vom vergangenen Sommer aber dürften nicht mehr gefordert sein.


Zuletzt war Boateng im Kader von Niko Kovac nur noch sporadisch gefordert. Von den letzten sieben Spieltagen kam er nur zwei über die volle Distanz zum Einsatz. Gegen Bremen und Hannover machte er jeweils ein Spiel über die volle Distanz. Insgesamt stand er in dieser Saison nur 19-mal in der Startelf und absolvierte 28 Pflichtspiele für den Rekordmeister. Alles Zeichen, die auf einen Wechsel hindeuten.