​Hammermeldung von Goal und Spox: Nach exklusiven Infos der Fußballportale, ist das Aus von Niko Kovac als Trainer des ​FC Bayern bereits beschlossen. Demnach würde ihm selbst der mögliche Double-Gewinn nicht den Job retten. ​Als Top-Kandidat für die Nachfolge wird der ehemalige "Aggressive-Leader" Marc van Bommel genannt, der derzeit noch bei PSV Eindhoven auf der Trainerbank sitzt.


Auch Erik ten Hag, Erfolgscoach von Ajax Amsterdam und ehemaliger Trainer der 2. Mannschaft beim FCB, soll weiter ein Thema sein. Auf Nachfrage von Goal und Spox wollten die Bayern keine Stellungnahme abgeben. Der Zeitpunkt der Entlassung wird erst nach dem Pokalfinale gegen RB Leipzig erwartet (25. Mai).


Für diese Entscheidung sprechen die Aussagen der Verantwortlichen, die in jüngster Zeit immer wieder ein klares Bekenntnis zu Kovac vermissen ließen. Und auch die Aussagen von Kovac selbst bei der PK vor dem ​Bundesliga-Endspiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt boten Raum zu Spekulationen.


Kabine soll gegen Kovac sein


Zum Verhängnis dürfte Niko Kovac demnach vor allem die Meinung innerhalb der Mannschaft werden. James, Boateng und Ribery werden als Beispiele genannt, die "seit Monaten eine ablehnende Haltung gegenüber dem Trainer eingenommen" hätten. Selbst Joshua Kimmich habe sich mittlerweile gegen Kovac ausgesprochen.


Vor allem wegen der zu defensiven Spielweise, die mit der fehlenden taktischen Flexibilität einhergeht, sollen die Spieler gegen Kovac sein. Dabei seien auch die Trainingseinheiten zu eintönig. Das Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool stütze diese These der Spieler: Kovac habe im Rückspiel taktisch nicht auf das Reds-Spiel reagieren können.


"Was uns nicht gefallen hat, war das Rückspiel gegen Liverpool. Wir hätten so spielen müssen wie gegen Dortmund daheim", erklärte Sportdirektor und eigentlich Kovac-Befürworter Hasan Salihamidzic am vergangenen Samstag. Karl-Heinz Rummenigge gilt schon länger als großer Kovac-Skeptiker, mittlerweile soll aber auch Uli Hoeneß von seiner Pro-Kovac-Meinung abgerückt sein. Auslöser sei vor allem das 1:1-Remis gegen Nürnberg gewesen, heißt es.


Neben van Bommel und ten Hag soll auch Julen Lopetegui Außenseiterchancen auf den Posten haben. Da der Spanier allerdings kein Deutsch spricht und bei Real Madrid krachend gescheitert war, dürfte er nicht wirklich infrage kommen.


Wie sicher die Infos von Spox sind, bleibt aber zweifelhaft. Christian Falk, in der Regel sehr gut informierter Sportchef der Sportbild, hat die Meldung als "nicht wahr" über seinen Twitter-Account kommentiert. So oder so, die Kovac-Diskussion wird uns noch mindestens bis nach dem Pokalendspiel begleiten...