Mit dem nun feststehenden Abgang von ​Hertha-Cheftrainer Pal Dardai im Sommer, kursierten in den letzten Tagen schon die ersten Namen potenzieller Nachfolger wie David Wagner und Dirk Kunert. Laut Bild-Angaben haben die Vereinsverantwortlichen allerdings einen weniger bekannten Namen als Favoriten auf dem Zettel. 


Gerardo Seoane ist demnach der absolute Top-Kandidat auf den ab dem Sommer vakanten Trainerposten in Berlin. Der 40-Jährige ist Chefcoach der Young Boys Bern, die sich schon mit einem Tabellenvorsprung von unglaublichen 22 Punkten auf den FC Basel die Super-League-Meisterschaft vorzeitig gesichert haben. 


Der Kontakt zu Seoane entstand demnach durch seinen Co-Trainer Harald Gämperle, der bei der Hertha schon mal unter Lucien Favre als Assistent gearbeitet hat und bei einem Wechsel Seoanes zurückkehren würde. Da sein Vertrag in Bern noch bis 2021 läuft, müsste man für ihn eine Ablöse zahlen.


Adi Hütter hat mit seiner bisherigen Leistung bei der Frankfurter Eintracht bereits gezeigt, dass ehemalige Trainer der Young Boys in der Bundesliga mit ansehnlichem Offensivfußball auch hervorragende Ergebnisse erzielen können.