​Der ​FC Bayern München machte am Mittwochabend den Einzug ins ​DFB-Pokal-Halbfinale perfekt. Mit einem spektakulären ​5:4-Heimerfolg setzte sich der deutsche Rekordmeister gegen den ​1. FC Heidenheim durch. Die volle Konzentration gilt nun dem Topspiel gegen Borussia Dortmund. Ob Kapitän Manuel Neuer am Samstagabend mitwirken kann, ist derzeit offen. Sorgen bereiten auch Kingsley Coman und James Rodriguez. 


Am vergangenen Spieltag musste Neuer kurzfristig passen. Muskuläre Probleme verhinderten einen Einsatz in Freiburg. Im Pokal wurde der Nationalkeeper erneut von Sven Ulreich vertreten. Die Nummer zwei hütet möglicherweise auch im Topspiel das Tor des deutschen Rekordmeisters. Neuer droht auch für das Duell mit dem ​BVB auszufallen. Auf die Frage, ob er am Samstag einsatzfähig ist, sagte der 33-Jährige am Rande des Pokalspiels: "Ich weiß es nicht." 

​​Neben Neuer bereiten ​Cheftrainer Niko Kovac auch Coman und James Kopfzerbrechen. Letztgenannter wurde am Mittwochabend in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt. Kovac erklärte nach der Partie, dass der Kolumbianer mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte und er mit Blick auf das Topspiel kein Risiko eingehen wollte. 

Ein Fragezeichen steht derweil auch hinter dem Einsatz von Coman. Der französische Nationalspieler wurde gegen Heidenheim in der Halbzeitpause eingewechselt. Im Laufe der zweiten Hälfte zog sich der 22-Jährige eine Verletzung zu und lief anschließend nicht mehr wirklich rund. Kovac hatte sein Wechselkontingent allerdings schon in der Pause ausgeschöpft, weshalb er den Youngster nicht mehr auswechseln konnte. Eine genaue Diagnose steht noch aus.