​Bayer Leverkusens Julian Brandt ist offenbar nicht nur beim ​FC Bayern München und ​Borussia Dortmund im Fokus, sondern auch bei ​Real Madrid. Scouts der Königlichen sollen den 22-jährigen Mittelfeldspieler bereits mehrfach beobachtet haben. 


Nach Informationen der spanischen Zeitung AS ist auch Real Madrid ins Rennen um Julian Brandt eingestiegen. Das Interesse vom amtierenden Champions-League-Sieger scheint real zu sein. In den letzten Wochen sollen Scouts der Spanier den deutschen Nationalspieler mehrfach beobachtet haben. Madrids zurückgekehrter Trainer Zinedine Zidane plant einen Umbruch. Die Verpflichtungen besonders junger, talentierter Spieler steht auf der Agenda. 


Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro


Real Madrid wäre demnach bereit, die Ausstiegsklausel für Brandt zu ziehen, die sich auf schlanke 25 Millionen Euro beläuft. Laut Schätzung des Portals Transfermarkt.de beträgt Brandts Marktwert 40 Millionen Euro. 


Brandt steht noch bis 2021 in Leverkusen unter Vertrag. Zuletzt kursierten Gerüchte, wonach Bayern München und Borussia Dortmund ernsthaftes Interesse am 22-Jährigen hätten. ​Ein Verbleib beim Tabellensechsten der Bundesliga scheint aber nicht ausgeschlossen zu sein


Anfang März sagte Brandt zu Sky: "Ich bin hier und habe einen langen Vertrag. Solange ich mit den Jungs zocken kann, gibt es keinen Grund, warum ich ungeduldig werden sollte." In bisher 34 Pflichtspielen stehen für Brandt sieben Tore und 13 Vorlagen zu Buche. Kein Spieler im Bayer-Dress hat in dieser Spielzeit mehr Vorlagen verzeichnet.