Jerome Boateng

Bundesliga: Das sind die 10 besten Zweikämpfer der Hinrunde

Ein robustes Zweikampfverhalten ist für einen Defensivspieler unabdingbar. Unter den zehn besten Zweikämpfern der Hinrunde finden sich gleich drei Spieler des FC Bayern München wieder. Welche Profis es auf das Treppchen geschafft haben, seht ihr in der folgenden Übersicht. 


Quelle: www.kicker.de

10. Manuel Akanji - Borussia Dortmund

Der Schweizer wechselte im vergangenen Januar vom FC Basel nach Dortmund und ist mittlerweile nicht mehr aus der Innenverteidigung wegzudenken. Aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich trat Akanji die Reise ins Trainingslager nicht mit an. Medienberichten zufolge könnte die Verletzung eine Operation erfordern. In diesem Fall droht dem 23-Jährigen eine längerfristige Pause.


Zweikampfquote: 65,2 Prozent

9. Jonathan Tah - Bayer 04 Leverkusen

Tah war in der Hinrunde unter Cheftrainer Heiko Herrlich unumstrittener Stammspieler. Ein Status, den der vierfache Nationalspieler voraussichtlich auch unter dessen Nachfolger Peter Bosz innehaben wird. Der ehemalige BVB-Coach wurde kurz vor Weihnachten als neuer Übungsleiter präsentiert. 


Zweikampfquote: 65,7 Prozent

8. Moussa Niakhaté - 1. FSV Mainz 05

Der 1. FSV Mainz 05 musste im vergangenen Sommer den Abgang von Abdou Diallo verkraften. Der Innenverteidiger wechselte für 28 Millionen Euro Ablöse zu Borussia Dortmund. Auf der Suche nach einem passenden Nachfolger wurden die Rheinhessen in Frankreich fündig. Die Verpflichtung von Niakhaté erwies sich als wahrer Volltreffer. 


Zweikampfquote: 65,7 Prozent

7. Thiago - FC Bayern München

Der Mittelfeldmotor des FC Bayern fühlt sich offenbar auch als Sechser pudelwohl. Thiago überzeugt in seiner defensiveren Rolle nicht nur mit einer starken Zweikampf-, sondern auch mit einer hervorragenden Passquote. 89,2 Prozent seiner Pässe fanden den Weg zu einem Mitspieler. 


Zweikampfquote: 66,5 Prozent

6. Ibrahima Konaté - RB Leipzig

Konaté ist trotz seines jungen Alters bereits Stammspieler in Leipzig. Beim 19-Jährigen schleicht sich zwar hin und wieder so mancher Fehler ein, in Sachen Zweikämpfe braucht sich der Youngster allerdings vor keinem Gegenspieler zu verstecken. 


Zweikampfquote: 66,9 Prozent

5. Niklas Süle - FC Bayern München

Der Ex-Hoffenheimer hat sich mittlerweile beim deutschen Rekordmeister als feste Größe etabliert. In der Hinrunde stand Süle nur am zweiten Spieltag nicht auf dem Platz und fand sich 15 Mal in der Startelf wieder. . . . 


Zweikampfquote: 68 Prozent

4. Fabian Lustenberger - Hertha BSC

Der 30-Jährige ist eigentlich im defensiven Mittelfeld zu Hause, lief in der Hinrunde jedoch häufig als Innenverteidiger auf. Lustenberger steht vor einer ungewissen Zukunft. Der Vertrag des Schweizers läuft am Ende der Saison aus. 


Zweikampfquote: 69,5 Prozent

3. Salif Sané - FC Schalke 04

Schlappe sieben Millionen Euro legten die Königsblauen im vergangenen Sommer für den Innenverteidiger von Hannover 96 auf den Tisch. Sané ist einer von insgesamt 15 Bundesliga-Profis, die in der Hinrunde keine einzige Spielminute verpasst haben.


Zweikampfquote: 70,3 Prozent

2. Timo Baumgartl - VfB Stuttgart

Mit 35 Gegentoren stellt der VfB Stuttgart zusammen mit Hannover 96 die zweitschlechteste Abwehr der Bundesliga. Einer der wenigen Lichtblicke in der Defensive der Schwaben ist Baumgartl, der sich in der Hinrunde als starker Zweikämpfer erwies.


Zweikampfquote: 70,8 Prozent

1. Jerome Boateng - FC Bayern München

Für den Weltmeister lief es in den vergangenen Monaten nicht wirklich rund. Boateng wurde immer wieder für seine gezeigten Leistungen kritisiert. Daher ist es durchaus überraschend, dass der Nationalspieler der beste Zweikämpfer der Hinrunde war.


 Zweikampfquote: 71,4 Prozent

TOP-ARTIKEL