Seitdem Anthony Modeste seinen Vertrag beim chinesischen Klub Tianjin Quanjian​ gekündigt hat, wurde der französische Mittelstürmer mit vielen Klubs aus der Bundesliga in Verbindung gebracht. Während Borussia Dortmund noch im vergangenen Sommer ein heißer Anwärter auf eine Verpflichtung war, wurde in den vergangenen Tagen auch der ​FC Schalke 04 als Interessent in den Medien genannt. Modeste wird jedoch zu dem Verein zurückkehren, bei dem er seine beste Zeit hatte.


Anthony Modeste ist wieder ein Spieler des 1. FC Köln! Der Zweitligist gab am Samstagabend bekannt, dass man den 30-jährigen Rückkehrer mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet hat. Für den Tabellenzweiten ist dies ein massiver sportlicher und moralischer Schub nach dem ersten Drittel der Spielzeit. 


"Ich bin dankbar und glücklich, dass ich zum 1. FC Köln und zu meinen Jungs zurückkehren kann. Der FC hat sich sehr um mich bemüht und mir in den vergangenen Wochen nach meiner Rückkehr aus China enorm geholfen. Diese Unterstützung und das Vertrauen möchte ich unbedingt zurückzahlen und meinen Teil dazu beitragen, dass der FC erfolgreich ist. Ich kann es kaum erwarten, wieder für den FC aufzulaufen", sagte Modeste zu seiner Vertragsunterschrift.


Modeste hielt sich in den vergangenen Wochen beim 1. FC Köln fit, erst ein Jahr davor wurde er für über 34 Millionen Euro verkauft. Im fernen Osten wurde es für Modeste allerdings schnell ungemütlich, weshalb er schon wenige Monate nach seinem Transfer andeutete, dass er nach Deutschland zurückkehren möchte.  


In 73 Pflichtspielen gelangen dem 1,87-Meter großen Knipser überragende 45 Treffer für den 1. FC Köln, davor war er auch bei seinen zwei Spielzeiten in Hoffenheim ziemlich erfolgreich. Der Abgang Modestes war ein ausschlaggebender Grund für den letztjährigen Abstieg, nun ist jedoch sein Stammspieler-Status nicht sicher: Simon Terodde hat auf seinem Torkonto bereits 16 Treffer in dieser Spielzeit. Jhon Cordoba, der als Nachfolger von Modeste geholt wurde, pocht ebenfalls auf Spielzeit.