Wenige Stunden nach der Veröffentlichung eines ​Berichts, wonach der FC Bayern München einen Ausstieg aus der Bundesliga prüfte, um gemeinsam mit anderen internationalen Top-Teams eine Super League ​zu gründen, meldete sich der deutsche Rekordmeister mit einem offiziellen Dementi zu Wort.


Der FC Bayern wies jegliche Kenntnis über die Planung einer Super League und Verhandlungen hierüber zurück. Zudem machte Karl-Heinz Rummenigge deutlich, dass der Verein nicht aus der Bundesliga aussteigen wird. Ein klarer Widerspruch zu den Football-Leaks-Enthüllungen!

"Der FC Bayern München steht zu seiner Mitgliedschaft in der Fußball-Bundesliga, und solange ich Vorstandvorsitzender des FC Bayern bin, auch zu den von UEFA und ECA gemeinsam organisierten Klub-Wettbewerben", sagte der 63-jährige Fußballfunktionär am Freitagabend.


Das Unterfangen an sich ist ohnehin aufgrund von verschiedenen Aspekten wie die Verträge der Spieler in der nahen Zukunft unwahrscheinlich. Dass sich der FC Bayern aber irgendwann mit anderen internationalen Klubs zusammentun wird, um den Konkurrenzkampf und den Profit anzukurbeln, erscheint unausweichlich.