​In der letzten Woche wurde es zwischen Borussia Dortmund und Axel Witsel richtig konkret. Nachdem man ein Angebot in Höhe von 20 Millionen Euro an seinen Klub Tianjin Quanjian ​abgegeben hat, ist das Interesse des Bundesliga-Klubs beim belgischen Nationalspieler positiv angekommen. Belgischen Medienberichten zufolge steht der Transfer nun vor dem Abschluss. 

​​Wie der wallonische öffentlich-rechtliche Sender RTBF berichtet, wird Witsel am morgigen Montag den Medizincheck in Dortmund absolvieren, um seinen Wechsel zu den Schwarz-Gelben zum Abschluss zu bringen. Dafür wird der 29-jährige defensive Mittelfeldspieler seinen Urlaub abbrechen müssen. 


Die Informationen wurden von den verschiedenen vereinsnahen Medien bislang nicht dementiert, daran scheint also durchaus etwas dran zu sein. Witsel, der gerne nach Europa zurückkehren würde, wird somit der siebte Neuzugang der Dortmunder in diesem Sommer. Het Laatste Nieuws berichtet derweil, dass der in China bis 2019 unter Vertrag stehende Akteur sein bisheriges Gehalt in Höhe von 18 Millionen Euro auf mindestens 12 Millionen Euro reduzieren muss.


Im Team von Cheftrainer Lucien Favre soll der ehemalige Spieler von Zenit St. Petersburg den Konkurrenzkampf im ohnehin dicht besetzten Mittelfeld ankurbeln. Für Sebastian Rode und Nuri Sahin würde es nach solch einer Verpflichtung nicht mehr viele Chancen auf ein sportliches Comeback geben, mindestens einer der beiden Akteure wird wahrscheinlich gehen. Julian Weigl könnte zudem mit dieser Maßnahme seinen Stammplatz verlieren.