​Es ist offiziell bestätigt: Der ​FC Bayern München verpflichtet Alphonso Davies von den Vancouver Whitecaps. Das kanadische Top-Talent wird beim deutschen Rekordmeister einen langfristigen Vertrag bis 2023 unterschreiben! Das bestätigte Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Dienstag auf der USA-Reise in Philadelphia gegenüber Sport1. Der obligatorische Medizincheck und die Unterschrift fehlen noch.


Neben dem FC Bayern waren weitere Spitzenklubs an Davies interessiert. Unter anderem wollte der niederländische Klubs PSV Eindhoven das Juwel verpflichten. Sportdirektor Hasan Salihamidzic überzeugte den Offensivakteur bei einem finalen Treffen in Edmonton von einem Wechsel nach München. 

 

Nach Informationen von The Athletic überweisen die Bayern rund zehn Millionen Euro in Richtung Kanada. Damit wäre der Youngster der teuerste Spieler aller Zeiten, der die amerikanische MLS verlassen hat. Der bisherige Rekordhalter war Jozy Altidore, der 2008 für 6,5 Millionen Euro von den New York Red Bulls zum FC Villarreal gewechselt ist.

Bereits mit 15 Jahren feierte Davies sein Debüt in der MLS. In der laufenden Saison erzielte der mittlerweile 17-Jährige in 20 Spielen für die Whitecaps drei Tore und bereitete acht weitere Treffer vor. 


Grandioser Gold Cup


Doch der eigentliche Hype um den Stürmer kam beim Gold Cup 2017 auf! Damals traf der Youngster in vier Spielen dreimal für die kanadische A-Nationalmannschaft und ist seitdem in aller Munde. Dass Davies jedoch mit dem Druck umgehen kann, hat er bereits bewiesen. Davies sagte in einem Interview vor kurzer Zeit: "Es gibt viele Menschen - vor allem in Kanada, die extrem große Erwartungen an mich haben. Aber ich bin noch ein Kind und muss viel lernen."


Wahrscheinlich ist davon auszugehen, dass der Linksaußen im Winter zum Team von Niko Kovac hinzustoßen wird, da Davies erst am 2. November volljährig wird.