Der FC Barcelona arbeitet weiter eifrig an einem Kaderumbruch. Nachdem die Vereinslegende Andres Iniesta die Katalanen in Richtung Japan verlässt, steht mit dem Brasilianer Arthur der designierte Nachfolger bereits parat. Zunächst ging man davon aus, dass das große Talent erst Anfang 2019 in La Liga wechselt, nun hat sich der zentrale Mittelfeldspieler aber bereits jetzt von seinen Mitspielern bei Gremio Porto Alegre verabschiedet.


Bereits im März hatte sich Barcelona die Rechte an dem 21-Jährigen gesichert. Für eine Ablöse von 30 Millionen Euro - und einem Bonus in Höhe von neun Millionen Euro - sollte sich der Youngster im Januar 2019 dem amtierenden spanischen Meister anschließen. Vor kurzem haben sich beide Vereine jedoch auf einen vorzeitigen Deal geeinigt und Gremio streicht drei Millionen Euro zusätzlich ein.

Auf einer Pressekonferenz der Südamerikaner bestätigte deren Sportdirektor Andre Zanotta den vorzeitigen Wechsel: "Arthur wird dieses Wochenende nach Barcelona reisen. Er ist heute hier, um sich von den Gremio-Fans zu verabschieden." Im gleichen Atemzug erklärte er, dass der Wechsel sowohl für den Spieler als auch den Verein "äußerst vorteilhaft" sei.


Der verfrühte Abschied aus seiner Heimat ging an dem jungen Profi aber nicht spurlos vorbei. In einem emotionalen Statement bedankte er sich bei Gremio, die ihn mit 14 Jahren aufgenommen hatten "und für alles verantwortlich sind, was ich bis heute erreicht habe". Er selbst sei bein letzten Verhandlungen nicht beteiligt gewesen, Barca sei jedoch der "größte Klub der Welt" und es sei bereits als Kind sein Traum gewesen, "für diesen Klub zu spielen".