​Borussia Dortmund verstärkt sich wie erwartet mit Achraf Hakimi. Der Marokkaner, der als Stammspieler bei der WM in Russland vertreten war, wird für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen. 


Der BVB ist schon länger auf der Suche nach einem adäquaten Vertreter für Lukasz Piszczek, der auf der Rechtsverteidigerposition nahezu ohne Konkurrenz ist: Jeremy Toljan konnte die Erwartungen seit seinem Transfer nie erfüllen, Erik Durm besitzt nach einer langen Verletzungspause keine Perspektive bei den Schwarz-Gelben.

Nun bedienen sich die Dortmunder bei Real Madrid und leihen Achraf Hakimi für zwei Jahre aus. Der 19-Jährige durfte sich in der abgelaufenen Spielzeit erstmals bei den Profis der Königlichen beweisen und machte seine Sache als Vertreter von Platzhirsch Dani Carvajal extrem gut. Da der Marokkaner in Madrid dennoch kaum auf ausreichende Einsatzminuten hoffen kann, soll er sich beim BVB beweisen, wo er dem alternden Piszczek mehr Verschnaufspausen gönnen könnte.


"Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", kommentierte Sportdirektor Michael Zorc das Leihgeschäft. Hakimi wird laut BVB-Angaben während der USA-Reise (18. bis 26. Juli) zu seinem neuen Team stoßen.