Ein überraschender Transfer beim VfB Stuttgart! Am Montag teilte Manchester City offiziell mit, dass der beim englischen Meister unter Vertrag stehende Pablo Maffeo in die Bundesliga wechseln wird. Zuvor war der Rechtsverteidiger an den FC Girona ausgeliehen. 

​​Nach Bild-Angaben bezahlen die Schwaben neun Millionen Euro für den 20-jährigen Spanier. Hilfreich soll beim Deal der Kontakt von Sportvorstand Michael Reschke zum ehemaligen Bayern-Coach und jetzigen City-Manager Pep Guardiola gewesen sein. Der Vertrag Maffeos läuft bis 2023. Es ist der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte!


In der Vergangenheit wurde dem VfB zwar ​Interesse an Maffeo nachgesagt, einem Transfer schienen sich aber viel mehr andere Klubs anzunähern. Doch scheinbar hat es Reschke geschafft, die Konkurrenz auszustechen. Mit dieser Verpflichtung verschafft man sich einen Konkurrenten und Nachfolger für den 31-jährigen Andreas Beck. 


In der vergangenen Spielzeit absolvierte der U21-Nationalspieler Spaniens 32 La-Liga-Spiele. Seit seiner Verpflichtung im Sommer 2013 von Espanyol Barcelona konnte er sich von Jahr zu Jahr weiterentwickeln. In Anbetracht der Tatsache, dass die Citizens für ihn damals nur 100.000 Euro bezahlten, scheint sich das Investment ausgezahlt zu haben.