​Im Sommer soll nach BILD-Informationen Lucien Favre das Amt des Trainers bei Borussia Dortmund übernehmen und damit Peter Stöger beerben. Auch in Sachen Kaderaufbau plant der BVB frühzeitig für die neue Spielzeit - und hat dabei scheinbar einen Werder-Star im Visier.


Nach Informationen der BILD soll der letztjährige Champions-League-Teilnehmer ein Auge auf Thomas Delaney geworfen haben. Demnach wäre der SV Werder Bremen bereit, Delaney in diesem Sommer für 15 Millionen Euro ziehen zu lassen. Unter der Woche berichtete allerdings MeinWerder, dass diese Summe knapp fünf Millionen Euro höher sein soll.

Der dänische Nationalspieler spielt seit dem Winter 2017 für die Grün-Weißen und ist einer der wichtigsten Spieler im Bremer Kader. In 44 Pflichtspielen gelangen dem zentralen Mittelfeldspieler sieben Tore und sechs Vorlagen. Er soll genau der Spielertyp sein, den die Borussen für die Sechs suchen. 


Dortmund besitzt mit Julian Weigl, Mahmoud Dahoud, Nuri Sahin und Sebastian Rode zwar einige Spieler, die die Position Delaneys bespielen, jedoch würde bei einer Favre-Anstellung ein komplett neues System aufgesetzt werden. Der Schweizer spielt am liebsten mit einem 4-3-3 und für die Position auf der Sechs, also in der Mitte vor der Abwehr, besitzen die Borussen keinen richtigen Abräumer. 


Neben dem Bundesligisten sind auch englische Klubs an Delaney interessiert. So buhlt vor allem ​Brighton & Hove Albion um die Dienste des Bremers, der zum jetzigen Stand wahrscheinlich in der Premier League landen wird. Sollte es aber zu einem BVB-Wechsel kommen, würde man noch vor der WM zuschlagen.