Christian Titz stand und steht beim Hamburger SV vor einer Herkulesaufgabe: den Klassenerhalt meistern. Immerhin ein erstes Pünktchen konnte der neue Mann an der Seitenlinie des Bundesliga-Gründungsmitgliedes im zweiten Spiel erwirtschaften. Seine Methoden kommen bei den Spielern gut an. Vor allem Lewis Holtby schwärmt vom Übungsleiter.


Der Punkt gegen den VfB Stuttgart tut gut, bringt den Hamburger SV im Schneckenrennen um den Klassenerhalt aber auch nicht wirklich voran. Nach einer 1:2-Auftaktniederlage gegen Hertha BSC konnte der neue Trainer Christian Titz immerhin einen ersten Punkt einfahren. Auch wenn die Resultate noch nicht das ersehnte Wunder versprechen, hat der Übungsleiter, der aus der zweiten Mannschaft hochgezogen wurde, immerhin den Spielern neue Hoffnung eingeimpft.


Holtby fordert Vertrauen in Titz


Lewis Holtby, der unter Titz' Vorgänger Bernd Hollerbach auf der Tribüne schmorte, steht seit dem Amtswechsel an der Seitenlinie wieder im Hamburger Aufgebot und erzielte gegen den VfB den zwischenzeitlichen Führungstreffer. Auf der ​Punkteteilung gegen die zuletzt formstarken Schwaben könne man aufbauen: „Nach den vielen Misserfolgen war es wichtig, Stabilität in unser Spiel zu bekommen. Wir haben den Gegner kontrolliert, bekommen dann unnötig das 1:1. Jetzt heißt es: Mund abputzen und im Heimspiel einen draufsetzen."

Hamburger SV v Hertha BSC - Bundesliga

Feierte gegen den VfB seinen ersten Punktgewinn als Bundesligatrainer: HSV-Coach Christian Titz


Am kommenden Spieltag empfängt der HSV den Tabellenzweiten Schalke 04. Aktuell trennen die Rothosen ganze sechs Punkte vom Relegationsrang. Was die Norddeutschen jetzt brauchen ist Vertrauen - in die eigene Stärke und in den Trainer: "Wenn jeder zu 100 Prozent an die Linie des Trainers glaubt, dann sind wir dazu auch in der Lage. Es spielt sich immer in den Köpfen ab. Dass ich dem Trainer vertraue, ist eh keine Frage, er ist ein super Trainer", wird Holtby von der MoPo zitiert. Eine Handschrift des neuen Mannes ist bereits zu erkennen. Jetzt fehlen nur noch die Punkte.