​Die Vertragsverhandlungen mit Timo Werner über eine Verlängerung scheinen nicht mehr fortzuschreiten, ein langfristiger Verbleib wird unwahrscheinlicher. Zumindest hat der DFB-Stürmer zuletzt ​versichert, dass er in der kommenden Saison für RB Leipzig auflaufen wird. Doch hat man sich vielleicht auch bei diesen Aussagen zu viele Hoffnungen gemacht?


Denn nach Angaben der Bild hat es sich Werner in den letzten drei Wochen seit seinem Treuebekenntnis anders überlegt. Demnach denkt Werner "intensiv" über einen Wechsel nach. Zu diesem Umschwung hat scheinbar unter anderem die Unklarheit rund um Trainer Ralph Hasenhüttl geführt, dessen Vertragsgespräche ebenfalls stocken. Ein Angebot zur Ausweitung seines Kontrakts bis 2022 hat Werner im März ignoriert. 

In den vergangenen Monaten wurden Klubs wie Atletico und Real Madrid sowie dem FC Bayern München Interesse nachgesagt. Laut des Berichts ist derzeit aber vor allem der FC Liverpool ein konkreter Kandidat auf eine Verpflichtung.


'Reds'-Manager Jürgen Klopp steht angeblich im intensiven Kontakt mit der Partei von Werner. Der Premier-League-Klub war schon vor einem Jahr am 22-jährigen gebürtigen Stuttgarter interessiert. Wird es beim zweiten Versuch im Sommer klappen? Werner ist jedenfalls von einem Engagement in England ​angetan