Ausgerechnet jetzt: Eigentlich sollte Sandro Wagner entweder in der Bundesliga gegen Mainz 05 oder im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn 07 sein Startelf-Debüt für den FC Bayern München geben. Doch im gestrigen Trainingsspiel verletzte sich der 30-Jährige. Auch Torwart Sven Ulreich ging zu Boden. Wie steht es um die beiden FCB-Profis?


Welch ein Schock für Sandro Wagner: Der ehemalige Hoffenheimer zog sich laut ​BILD-Informationen nach einem Zweikampf mit Mats Hummels eine Blessur zu. Der Stürmer soll im Rasen hängen geblieben sein und sich dabei am rechten Knöchel verletzt haben.

Die ersten Bilder im Anschluss an diese Szene verhießen nichts Gutes. Der Fuß des Lewandowski-Backups wurde von einem der Münchener Mannschaftsärzte noch an Ort und Stelle bandagiert. Allerdings können die Fans der Roten inzwischen ein wenig aufatmen. Die Bänder sollen nicht gerissen sein, lediglich die Kapsel im Sprunggelenk hat etwas abbekommen.


Wird Ulreich verletzungsbedingt fehlen?


Dennoch: Sein erstes Spiel in der Startelf beim FCB kann sich Wagner vermutlich abschminken. Mit einem angeschlagenen Profi wird Trainer Jupp Heynckes wohl kaum in eine der nächsten Partien gehen. Auf seine ​Rolle als Ersatzspieler hatte er sich allerdings vor seiner Vertragsunterschrift eingestellt. 

FC Bayern Muenchen Doha Training Camp

Entwarnung bei Ulreich: Der Torwart hatte Glück und kann ins Tor zurückkehren.


Glück im Unglück hatte derweil Sven Ulreich, der im Abschlussspiel einen Schlag abbekommen haben soll. Jedenfalls klagte der Vertreter von Manuel Neuer über Schmerzen im Bereich des rechten Ellbogens. Auch der Keeper, dessen Vertrag die Verantwortlichen schnellstmöglich verlängern wollen, wurde auf dem Platz behandelt. Allerdings ist davon auszugehen, dass Ulreich keine Pause einlegen muss.


Hummels vor Startelf-Comeback


Während sich Ulreich und Wagner also mit Blessuren herumplagen mussten, steht Mats Hummels vor einem Startelf-Comeback. Laut kicker spricht vieles dafür, dass er gegen Mainz (Samstag, 15:30 Uhr) wieder von Beginn an verteidigen kann. "Ich muss ihn wieder heranführen und Mats muss sich reinarbeiten", erklärte Jupp Heynckes. Da Niklas Süle und Jerome Boateng ihre Sache zuletzt gut gemacht hatten, müsse "Mats schon ein bisschen was tun".