Der FC Bayern München gab in der vergangenen Woche die Verpflichtung von Leon Goretzka bekannt. Ab der kommenden Saison wird der Schalker im Kader des deutschen Rekordmeisters stehen. Die Tage von Arturo Vidal hingegen scheinen im Sommer gezählt zu sein. Medienberichten zufolge hat der 30-Jährige bereits die Freigabe für einen Wechsel erhalten. An Interessenten mangelt es derzeit nicht. Dem Vernehmen nach ist nun auch Manchester United in das Rennen um den Chilenen eingestiegen.


Vieles deutet derzeit daraufhin, dass Vidal die bayerische Landeshauptstadt nach der laufenden Saison verlässt. Beim FC Bayern ist der Mittelfeldspieler vertraglich noch bis zum 30. Juni 2019 gebunden. Sollten die Verantwortlichen das Arbeitspapier des 95-fachen Nationalspielers nicht verlängern, bietet die Transferperiode im kommenden Sommer die letzte Möglichkeit, um für den 'Krieger' noch eine marktwertgerechte Ablöse zu kassieren. Nach Informationen von Sky und der Bild-Zeitung darf Vidal ​nach der Saison offenbar gehen. "Ich bleibe bis zum Sommer. Dann werden wir sehen, was passiert", erklärte Vidal gegenüber dem Kicker. 

Dem Vernehmen nach haben bereits Klubs aus China und Italien Interesse am Chilenen angemeldet. Seit geraumer Zeit wird der 30-Jährige mit dem ​FC Chelsea in Verbindung gebracht. Beim amtierenden englischen Meister sitzt mit Antonio Conte sein ehemaliger Coach und Förderer aus der Zeit bei Juventus Turin (2011 - 2014) auf der Trainerbank. Laut dem chilenischen Journalisten Maks Cardenas soll sich nun auch Manchester United mit der Personalie Vidal beschäftigen. 

Portugal v Chile: Semi-Final - FIFA Confederations Cup Russia 2017

Alexis Sanchez (l.) bejubelt seinen Treffer beim Confed Cup mit Kumpel Arturo Vidal


Bei den 'Red Devils' könnte der Bayern-Profi mit seinem Nationalmannschaftskollegen und gutem Freund Alexis Sanchez zusammenspielen. Der Offensivspieler wechselte Anfang der Woche im ​Rahmen eines Tauschgeschäftes vom FC Arsenal nach Manchester. Die Aussicht, gemeinsam mit seinem Kumpel auflaufen dürfen, könnte für Vidal ein gutes Argument für einen Wechsel zum Tabellenzweiten der Premier League sein.