Die Ablösung von Peter Stöger beim 1. FC Köln scheint bei einer Niederlage gegen Schalke 04 am heutigen Abend nahezu fest besiegelt zu sein. Mittlerweile gibt es deshalb bereits heiße Diskussionen um einen möglichen Nachfolger. Markus Anfang von Holstein Kiel soll dabei in den Fokus der Domstädter geraten sein, wie der Kölner Express berichtet. 


Der Erfolgstrainer aus der zweiten Liga ist zurzeit auf dem besten Weg mit seinem Team den direkten Durchmarsch in die Bundesliga zu schaffen. Vor dem Spitzenspiel gegen Fortuna Düsseldorf, bei dem die Kieler 'Störche' ein 2:2-Unentschieden verbuchten, hatte der Cheftrainer zunächst keine Angaben zu seiner Zukunft gemacht. Wie der Express berichtet, hatte sich der 43-Jährige aber schon in der letzten Woche im Interview vielsagend geäußert: "Ich habe im Fußball so viel erlebt, das kann heute oder morgen in alle Richtungen gehen."

Holstein Kiel v Hallescher FC - 3. Liga

Schon bald in der ersten Liga an der Seitenlinie? Markus Anfang steht offenbar im konkreten Interesse des 1. FC Köln


Wohlmöglich war schon das ein Wink in die Zukunft, denn der Trainer Shooting-Star der zweiten Liga hat in seiner Trainerkarriere schon viel gesehen und würde sicherlich gerne wieder in der Bundesliga aktiv werden. Hinzu kommen aber auch seine Erfahrung im möglichen Projekt Wiederaufstieg bei den Kölnern. Offenbar soll Anfang sich außerdem bereits mit den FC-Verantwortlichen getroffen haben, die bisher aber noch keine offizielle Bestätigung preisgaben. 

Schon nach dem heutigen Abendspiel könnte also die Ablösung von Peter Stöger erfolgen. Unwahrscheinlich ist dagegen ein direkter Trainerwechsel, denn Markus Anfang hat noch einen laufenden Vertrag bis 2019 und ist zurzeit mit den Norddeutschen sehr erfolgreich. Zunächst einmal stünde allerdings auch Stefan Ruthenbeck als Interimscoach bereit, ehe sich die Kölner dann genauer auf einen neuen Trainer fokussieren würden.