90min
BVB

5 Gründe, warum der BVB Pokalsieger wird!

Von Marcel Groß
FBL-GER-CUP-FRANKFURT-DORTMUND
FBL-GER-CUP-FRANKFURT-DORTMUND / TOBIAS SCHWARZ/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der BVB steht zum ersten Mal seit 2017 im DFB-Pokalfinale. Am heutigen Donnerstag treffen die Schwarzgelben auf den aktuellen Tabellenzweiten RB Leipzig, welche zum zweiten Mal in Folge in Berlin vertreten sind. Die Leipziger wollen den ersten Titel ihrer Vereinsgeschichte und der BVB den nächsten Pokal nach 2017 gewinnen.

Fünf Gründe, warum Borussia Dortmund den Pott gewinnen wird!


1. Der BVB hat Titelhunger

Mit dem ersten Pokalfinal-Einzug seit 2017 bietet sich für den BVB nun auch zum ersten Mal seit langer Zeit die Chance auf einen großen Titel. Doch nicht nur der Klub könnte die erste Trophäe seit 2017 einfahren, Dortmunds absolute Top-Stars wie Erling Haaland oder Jadon Sancho könnten ihren ersten großen Pokal in ihrer Karriere gewinnen.

Doch nicht nur für Erling Haaland und Jadon Sancho hätte ein Titelgewinn eine besondere Bedeutung, sondern auch für eigentliche Talente wie Giovanni Reyna oder Jude Bellingham, welcher in der letzten Saison noch in der zweiten englischen Liga gespielt hat, wäre ein Titelgewinn in Berlin der ideale Startschuss in eine großartige Karriere. Alleine das sollte schon Motivation genug sein, den DFB-Pokal zu gewinnen.

Erling Braut Haaland, Jadon Sancho
Sevilla v Borussia Dortmund - UEFA Champions League / Soccrates Images/Getty Images

2. Die aktuelle Form

Auch wenn Erling Haaland im Diensten der Schwarzgelben die letzten beiden Spiele aufgrund eines Pferdekusses von der Tribüne aus verfolgen musste, zeigt sich der BVB in einer beeindruckenden Form. Die letzten fünf Spiele konnten alle gewonnen werden, wobei das Team von Trainer Edin Terzic 16 Tore erzielte und lediglich drei Gegentreffer hinnehmen musste.

Doch nicht nur die Torausbeute stimmte zuletzt, sondern auch das generelle Auftreten der Mannschaft. Selbst nachdem die Borussen einen 2:0-Vorsprung im direkten Duell gegen Leipzig verspielten, zeigten die Schwarzgelben Mentalität und erzielten durch Jadon Sancho in letzter Minute noch den Siegtreffer.

So gut wie es beim BVB läuft, so durchschnittlich ist aktuell die Leistung der Leipziger.
Aus den letzten fünf Spielen gewannen die roten Bullen lediglich zwei Spiele, davon eins gegen Werder Bremen im Pokal. Zuletzt verloren die Leipziger sogar gegen das abstiegsbedrohte Köln und im direkten Duell gegen den BVB.
Geht es also nach der Form in den letzten Spielen, dürfte der BVB keine großen Mühen haben den Pokal zurück nach Dortmund zu holen. Das Statistiken jedoch wenig über das tatsächliche Resultat aussagen, zeigte das letzte Spiel der beiden Mannschaften. Sollte der BVB es jedoch schaffen die Leistungen der vergangenen Spiele abzurufen, haben die Borussen gute Chancen den nächsten Pokaltriumph nach 2017 einzufahren.

Jadon Sancho, Lukasz Piszczek, Marco Reus
Borussia Dortmund v RB Leipzig - Bundesliga / Pool/Getty Images

3. Das Pokalfinale als letzte Chance

Für einige Akteure beim BVB wird es höchstwahrscheinlich die letzte Chance sein, einen Titel mit der Borussia zu gewinnen. BVB-Legenden wie Lukasz Piszczeck oder Marcel Schmelzer werden im Sommer wahrscheinlich ihre Karriere beenden und haben nun die Chance, ihre aktive Laufzeit mit dem abermaligen Gewinn des DFB-Pokals zu krönen.

Doch nicht nur die beiden werden aller Voraussicht nach Donnerstag kein Spiel mehr im Pokal für den BVB absolvieren, auch Spieler wie Roman Bürki, Nico Schulz oder auch Haaland und Sancho könnten den Verein am Ende der Saison verlassen. Für sie wäre das Finale die wohl letzte Chance einen Titel mit dem BVB zu feiern.

Zu wissen, dass sich diese Chance so schnell, oder nie wieder bieten könnte, könnte eine besondere Motivation für die angesprochenen Spieler und eine Motivation für den Rest der Mannschaft sein, ihren Mitspielern einen angemessenen Abschied zu bereiten.

Lukasz Piszczek, Marcel Schmelzer
Borussia Dortmund v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga / Pool/Getty Images

4. Ein Titel für die Fans

Der letzte Titelgewinn des BVB ist nun schon vier Jahre her und auch die Fans des BVB sehnen sich nach einer weiteren Party am Borsigplatz. Auch wenn diese auf Grund von Corona erst einmal ausfallen werden muss, hätten es die Anhänger nach einer Saison voller Höhen und Tiefen verdient mit einem Titel belohnt zu werden.

Als nach dem letzten Derbysieg gegen Schalke die Anhänger der Schwarzgelben ihre Mannschaft am Trainingsgelände empfingen, war eine neue Motivation innerhalb der Mannschaft zu spüren. In einem Instagram-Livevideo von Dahoud war davon zu hören, wie Stürmerstar Erling Haaland meinte, dass man für diese Fans unbedingt was gewinnen muss. Auch Jadon Sancho äußerte in einem Interview bei BVB-TV, dass die Fans den Titel verdient hätten, da sie schon so lange auf einen Pokal warten würden.

Nun haben die beiden Leistungsträger am Donnerstag die Chance, ihren Fans ein unvergessliches Geschenk zu machen.

Marco Reus
Borussia Dortmund Celebrates Winning The DFB Cup 2017 / Pool/Getty Images

5. Einer für alle, alle für einen!

Die wohl größte Motivation für den Titelgewinn der Schwarzgelben dürfte die schwere Verletzung von Mateu Morey sein, welcher sich im Halbfinale gegen Holstein Kiel eine Verletzung am Außenband, an der Kapsel sowie dem vorderen Kreuzband zugezogen hatte.

Direkt nach dem Spiel beteuerten die Finalisten, mit den Gedanken bei Mateu zu sein und auf die Frage, ob der BVB nun den Pokal für die Mannschaft und für Morey gewinnen wollen würde, antwortete Emre Can in einem Interview beim BVB, dass sie den Pokal „auf jeden Fall für Mateu“ gewinnen wollen.

Das Verletzungen von Teamkollegen eine Mannschaft zusammenschweißen kann, zeigte der BVB zum Beispiel 2017 nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB, bei welchem sich der damalige Innenverteidiger Marc Bartra am Arm verletzte und erst am letzen Spieltag sein Comeback feiern konnte. Oder auch als sich Julian Weigl im Bundesligaspiel gegen den FC Augsburg das Sprunggelenk gebrochen hat und deswegen das Finale in Berlin knapp verpasst hatte.
Wenn es dem der Mannschaft des BVB gelingt, dieses „Jetzt erst recht“ für Morey auf den Platz zu bringen, können sie Leipzig schlagen.

Mateu Morey Bauza
Borussia Dortmund v Hertha BSC - Bundesliga / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit