Champions League

2. Spieltag der Champions League: Auf diese Knaller freuen wir uns

Guido Müller
Das Objekt aller Begierden: der Henkelpott
Das Objekt aller Begierden: der Henkelpott / Marc Atkins/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nostalgiker und Fußball-Romantiker werden an diesem zweiten Champions-League-Spieltag wieder voll auf ihre Kosten kommen: unter den 16 Spielen der Königsklasse, die am Dienstag und Mittwoch über den gesamten Kontinent verteilt stattfinden, sind wieder einige echte Leckerbissen dabei.


Monsterduell in Paris

Es geht schon am Dienstagabend richtig gut los: Paris St. Germain vs Manchester City (21.00 Uhr). Geballte arabische Finanzkraft trifft in diesem Prestige-Duell aufeinander. Und jede Menge Superstars geben sich im Prinzenpark (wie passend!) die Ehre.

Lionel Messi, Kevin de Bruyne
Treffen morgen wieder aufeinander: Lionel Messi und Kevin de Bruyne / Matthew Ashton - AMA/Getty Images

Messi (noch mit einem kleinen Fragezeichen versehen!), Neymar, Mbappé, Verratti, Di Maria auf Pariser Seite, de Bruyne, Foden, Gündogan auf der der Cityzens. In bisher fünf Spielen beider Klubs konnten die Franzosen noch kein einziges Mal gewinnen. Dreimal gewannen die Skyblues (die zweimal in einer K.o.-Runde der Königsklasse gegen die Pariser weiterkamen), zweimal trennte man sich unentschieden.

Duell zweier mehrfacher Champions-League-Sieger in Porto

Wem dieses Duell der europäischen Neureichen nicht traditionsgeladen genug ist (man könnte es verstehen!), dem sei alternativ FC Porto gegen FC Liverpool ans Herz gelegt. Der zweimalige Champions-League-Sieger (1987, 2004) aus Nordportugal gegen den sechsmaligen (1977, 1978, 1981, 1984, 2005, 2018) aus Nordengland.

Acht Duelle beider Klubs gab es bereits. Allesamt in diesem Jahrhundert. Gewinnen konnten die Dragões übrigens noch nie. Die schmerzlichste Niederlage mussten die Portugiesen sicherlich in der Spielzeit 2017/18 hinnehmen, als die Gäste aus Liverpool sie im heimischen Stadion quasi in ihre Einzelteile zerlegten. 0:5 hieß es am Ende.

Andre Andre, Adam Lallana
Im Februar 2018 gab´s für den FC Porto mächtig Prügel vom FC Liverpool: die Reds siegten mit 5:0 / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Erst zum zweiten Mal überhaupt: Milan vs Atlético

Ansonsten hätten wir im Dienstags-Menu noch ein schmackhaftes Milan vs. Atlético (21.00 Uhr) anzubieten. Die Rossoneri sind mit sieben Henkelpötten der historisch zweiterfolgreichste Klub der Champions-League-Historie (hinter Rekordhalter Real Madrid mit 13 Trophäen).

Vom Henkelpott kann Atlético Madrid weiterhin leider nur träumen. Dreimal standen die Colchoneros in einem Finale - dreimal mussten sie, unter teils sehr dramatischen Begleitumständen, dem Rivalen (einmal Bayern München, zweimal Real Madrid) den Vortritt lassen.

Milan ist nach der Auftaktniederlage in Liverpool (2:3) fast schon gezwungen, drei Punkte einzufahren. Schwierig genug gegen die Defensivkünstler aus der spanischen Hauptstadt. Einen Vergleich beider Klubs gab es übrigens erst einmal: in der Saison 2013/14 bezwangen die Rojiblancos die Italiener im Achtelfinale (4:1, 1:0).

Diego Costa, Andrea Poli
2014 kam Atlético Madrid mit zwei Siegen gegen den AC Mailand ins Viertelfinale der Königsklasse. / Denis Doyle/Getty Images

Mittwoch: Juve vs Chelsea und zwei Neuauflagen

Am Mittwoch wiederum überstrahlt die Partie Juventus Turin vs FC Chelsea (21.00 Uhr) alle übrigen. Zeitgleich wird die Neuauflage des letztjährigen Europa-League-Finales zwischen Manchester United und FC Villarreal angepfiffen. Und in Lissabon findet gar eine Wiederaufführung eines Landesmeister-Finales statt: 1961 schlug Benfica den FC Barcelona in einem der besten Spiele der Geschichte mit 3:2.

Und zwar in Bern. Wo übermorgen die Young Boys versuchen werden, ihren Auftaktsieg gegen Manchester United (2:1) zu veredeln. Leicht wird es für die Schweizer nicht. Gegner ist das italienische Überraschungsteam aus Bergamo um Robin Gosens.

Jede Menge Pedigree also in diesem zweiten Spieltag der europäischen Königsklasse. Da lesen sich die Paarungen der deutschen Vertreter fast schon ein wenig banal: RB Leipzig empfängt am Dienstagabend den FC Brügge, der BVB zeitgleich die Portugiesen von Sporting Lissabon. Am Mittwoch gastiert dann Dynamo Kiew in der Münchener Allianz-Arena, während der VfL Wolfsburg in der heimischen Volkswagen-Arena die stets unangenehmen Andalusier vom FC Sevilla begrüßt.

facebooktwitterreddit