2. Runde im DFB-Pokal: Die Duelle mit der größten Stolpergefahr im Check

Simon Zimmermann
Gelingt der FCA der dritte Streich gegen die Bayern?
Gelingt der FCA der dritte Streich gegen die Bayern? / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die zweite Runde im DFB-Pokal steht an. Am Dienstag und Mittwoch dürfte mal wieder die alte Regel bedient werden: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Wo könnten die ganz eigenen Pokalgesetzte am ehesten ihre Anwendung finden? Wir blicken auf die Duelle mit der größten Stolpergefahr.

1. RB Leipzig - HSV (Dienstag, 18 Uhr)

2019 gab es dieses Pokal-Duell schon einmal - mit umgekehrten Vorzeichen. Damals - im Halbfinale - empfingen die Rothosen RBL im Volksparkstadion und verloren mit 1:3. Auch dieses Mal ist der Bundesligist klarer Favorit. Zumal Leipzig in dieser Saison vor allem Zuhause sehr stark ist. Der HSV will dagegen die Derbypleite verdauen.

Stolperfaktor: 3/10

2. Union Berlin - 1. FC Heidenheim (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Die Eisernen im Spitzenreiter-Taumel. Mit dem FCH kommt nun aber so etwas wie das Äquivalent aus dem Unterhaus nach Berlin-Köpenick. Man sollte hier eine enge Partie erwarten, die dennoch einen klaren Favoriten hat.

Stolpergefahr: 4/10

3. VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Der VfB kann endlich auch wieder in der Bundesliga gewinnen. Jetzt trifft Interimscoach Michael Wimmer mit seiner Truppe auf Absteiger Arminia Bielefeld, der in Liga zwei große Probleme hat und Letzter ist. Mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen sollten die Schwaben diese Hürde nehmen - eigentlich...

Stolpergefahr: 4/10

4. Hannover 96 - BVB (Mittwoch, 18 Uhr)

Tristesse in Dortmund. Nach der Pleite bei Union Berlin ist Schwarzgelb ins Tabellenmittelmaß abgerutscht. Mats Hummels wütet, Karim Adeyemi will davon nichts wissen - die Stimmungslage beim BVB scheint explosiv. Kann Hannover das ausnutzen?

Stolpergefahr: 5/10

5. SC Freiburg - St. Pauli (Mittwoch, 18 Uhr)

Die Freiburger empfangen nach der Klatsche von München die Hamburg-Helden vom Kietz. Findet der Sport-Club schnell wieder in die Spur oder kann St. Pauli den Schwung vom Derbysieg nutzen?

Stolpergefahr: 5/10

6. FC Augsburg - FC Bayern (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Der Rekordpokalsieger muss erneut in die Fuggerstadt. Zuletzt kassierte man dort zwei Pleiten in Serie. Folgt am Mittwochabend der dritte FCA-Streich? In München dürfte man alles daran setzen, ein erneutes Pokalaus in Runde zwei zu vermeiden. Die Erinnerungen an letzte Saison dürften noch frisch sein...

Stolpergefahr: 5/10

7. SV Elversberg - VfL Bochum (Dienstag, 20.45 Uhr)

Der SV Elversberg führt derzeit als Aufsteiger die 3. Liga an. In Runde eins schmiss man bereits Bayer Leverkusen raus. Jetzt kommt der Tabellenletzte der Bundesliga. Da dürfte man sich im Saarland durchaus Chancen auf den nächsten Pokal-Coup ausrechnen...

Stolperfaktor: 6/10

8. Eintracht Braunschweig - VfL Wolfsburg (Dienstag, 20.45 Uhr)

Nachbarschaftsduell in Niedersachen. Die Eintracht kam zuletzt in Liga zwei mächtig in Fahrt. Die Wölfe haben sich im Oberhaus zumindest stabilisiert. 2017 trafen die Lokalrivalen in der Relegation aufeinander - mit dem besseren Ende für den VfL. Kann der BTSV dieses Mal den Favoriten stürzen?

Stolpergefahr: 7/10

9. Darmstadt 98 - Borussia M'gladbach (Dienstag, 20.45 Uhr)

Die Lilien empfangen die Fohlen am Bölle. Der Tabellenführer der 2. Liga geht mit großem Selbstvertrauen ins Duell gegen den Favoriten. Gladbach-Coach Daniel Farke hat seine Truppe bereits gewarnt. Ob das ausreicht?

Stolpergefahr: 7/10

10. SC Paderborn - Werder Bremen (Mittwoch, 18 Uhr)

32 Tore hat der SCP in zwölf Spielen der 2. Liga erzielt. Werder kommt in zehn Bundesliga-Spielen auf 20 Treffer. An der Pader treffen also zwei Offensiv-Powerhouses aufeinander - ein Duell, das reichlich zappelnde Netze verspricht!

Stolpergefahr: 8/10


facebooktwitterreddit