1. FC Köln

1. FC Köln: Die voraussichtliche Startelf gegen Holstein Kiel

Philipp Geiger
Will den positiven Trend der letzten Spiele in der Relegation fortsetzen: Friedhelm Funkel
Will den positiven Trend der letzten Spiele in der Relegation fortsetzen: Friedhelm Funkel / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am letzten Spieltag hat sich der 1. FC Köln denkbar knapp in die Relegation gerettet. Dank des späten Kopfballtreffers von Sebastiaan Bornauw setzten sich die Geißböcke gegen den FC Schalke 04 mit 1:0 durch und ließen damit Werder Bremen in der Tabelle hinter sich. In der Relegation wartet nun Holstein Kiel auf die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, der für das Hinspiel am Mittwochabend (18:30 Uhr) im Rhein-Energie-Stadion fast alle Mann an Bord hat.


Für das erste Duell mit dem Zweitligisten ist wohl nur Mittelfeldspieler Elvis Rexhbejac keine Option. Wie der kicker berichtet, fehlte die Wolfsburg-Leihgabe am Dienstag aufgrund von muskulären Problemen im Mannschaftstraining. Auf dem Platz stand hingegen Sebastian Andersson, dessen Einsatzchancen von Funkel am Sonntag noch sehr gering eingeschätzt wurden. Der Mittelstürmer absolvierte jedoch das komplette Abschlusstraining und dürfte damit auch eine Option für die Startelf sein. Ismail Jakobs und Ellyes Skhiri haben ihre Gelbsperren abgesessen und stehen ebenfalls wieder zur Verfügung.

"Ich bin überzeugt, dass wir es schaffen werden."

Friedhelm Funkel

"Wir mussten hart arbeiten und sind dafür belohnt worden", betonte Funkel auf der Pressekonferenz am Montag. "Wir wollen den positiven Trend der letzten Spiele, mit drei Siegen und einem Unentschieden aus fünf Spielen, mit auf den Platz nehmen. Darauf liegt der Fokus." Entscheidend sei nun, wie man die beiden Relegationsspiele angeht. "Wir wollen direkt das erste Spiel gewinnen. Wir wollen die spielbestimmende Mannschaft sein, das Tempo hochhalten und Tore erzielen", so der 67-Jährige. "Ich bin überzeugt, dass wir es schaffen werden."

Bei den Gästen aus Kiel erwartet Funkel nach den jüngsten beiden Niederlagen eine "Jetzt-erst-recht-Stimmung. Darauf werden wir vorbereitet sein", kündigte der Übungsleiter an. "Wir hauen am Mittwoch und am Samstag alles raus, was wir haben." Über die personelle Situation habe sich der Ex-Profi bis zur Pressekonferenz noch keine Gedanken gemacht. Funkel wolle anschließend mit seinem Team sprechen, "wie wir die nächsten beiden Tage angehen und dann werden Entscheidungen gefällt", führte der scheidende Chefcoach weiter aus.

Sebastiaan Bornauw
Köpfte den FC in die Relegation: Sebastiaan Bornauw / ROLF VENNENBERND/Getty Images

Mit Blick auf die Startelf sind in der Offensive keine Veränderungen zu erwarten, sofern Andersson einsatzfähig ist. Nimmt der Mittelstürmer zunächst auf der Bank Platz, dürfte Ondrej Duda vom offensiven Mittelfeld ins Angriffszentrum rücken und Kapitän Jonas Hector dessen Platz einnehmen. Bleibt der 26-jährige Slowake auf der Zehner-Position, könnte auch Youngster Jan Thielmann, der gegen Schalke 04 nach seiner Einwechslung eine gute Vorstellung abgeliefert und den Siegtreffer vorbereitet hat, an vorderster Front auflaufen.

Die Besetzung der offensiven Außenbahnen, mit Marius Wolf und Florian Kainz, bleibt wohl unverändert. Im defensiven Mittelfeld muss Salih Özcan für Skhiri Platz machen. Als zweiter Sechser beginnt Hector, sofern der Ex-Nationalspieler nicht etwas offensiver gebraucht wird. In diesem Fall behält Özcan seinen Platz in der Startelf. In der Viererkette vor Schlussmann Timo Horn dürfte es einen Wechsel auf der Linksverteidiger-Position (Jakobs anstelle von Noah Katterbach) geben. Benno Schmitz, Rafael Czichos und Bornauw komplettieren die Defensive.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen Holstein Kiel im Überblick:

So dürfte der Effzeh das Relegations-Hinspiel angehen
So dürfte der Effzeh das Relegations-Hinspiel angehen
facebooktwitterreddit