1. FC Köln

Bericht: Dynamo-Flügelflitzer im Fokus des 1. FC Köln

Christian Naß
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Ransford-Yeboah Königsdörffer / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln ist nicht auf Rosen gebettet. Daran ändert auch die Teilnahme am internationalen Wettbewerb in der kommenden Saison nichts. Einige Leistungsträger mussten daher bereits verkauft werden. Günstige Alternativen werden gesucht. Dabei hat der FC einen Youngster von Dynamo Dresden im Blick.


In Köln muss jeder Euro zweimal umgedreht werden. Nicht nur Gehalt soll eingespart werden, es braucht auch Transfererlöse. Daher mussten Spieler wie Salih Özcan, Jannes Horn, Louis Schaub und Tomas Ostrak den Verein verlassen. Die FC-Bosse schauen sich derweil nach günstigeren Alternativen um.

Wie der Express berichtet, könnte Ransford-Yeboah Königsdörffer von Dynamo Dresden einer davon sein. Der Stürmer, der sowohl das Zentrum als auch beide Außenbahnen bespielen kann, absolvierte in der abgelaufenen Saison 30 Spiele in der 2. Liga - die meisten davon in der Startelf. Dabei erzielte er insgesamt fünf Tore und bereitete fünf weitere Treffer vor. Damit war der 20-Jährige an 30 Prozent aller Ligatore der Dresdner direkt beteiligt. Zudem zeichnet den Youngster eine starke Technik und ein sehr gutes Dribbling aus.

Der einzige Haken an Königsdörffer ist, dass er noch bis Juni 2023 bei den Elbestädtern unter Vertrag steht. Daran ändert auch der Abstieg von Dynamo nichts, da der Vertrag des gebürtigen Berliners auch für die 3. Liga gültig ist. Somit müsste Köln eine Ablösesumme auf den Tisch legen, die sich im oberen sechsstelligen Bereich bewegen würde. Ob der FC aufgrund der finanzielle angespannten Lage dazu bereit ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Ein sehr interessanter Kandidat wäre Königsdörffer allemal.


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit