1. FC Köln

Verteidiger-Suche beim 1. FC Köln: Chabot-Transfer stockt - Ayhan als Alternative

Simon Zimmermann
Baumgart und der Effzeh blicken auf zwei Serie-A-Verteidiger
Baumgart und der Effzeh blicken auf zwei Serie-A-Verteidiger / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Julian Chabot hat der 1. FC Köln die gesuchte Verstärkung für die Abwehr längst ausgemacht. Doch der Deal stockt. Der Ex-Schalker Kaan Ayhan soll als Alternative auf dem Zettel stehen.


Der 1. FC Köln fahndet nach einem neuen Innenverteidiger. Nach den Abgängen von Czichos, Cestic und Meré verfügt Trainer Steffen Baumgart derzeit nur über zwei Spezialisten im Abwehrzentrum. Vor dem 2:2 am Samstagabend in Bochum bestätigte Baumgart, dass Julian Chabot der Wunschkandidat am Geißbockheim ist. "Er ist ein interessanter Spieler, aber nicht der einzige, den wir im Auge haben", so der FC-Coach.

Der 23-jährige Deutsch-Franzose steht in Italien bei Sampdoria Genua unter Vertrag (bis 2024). Beim Tabellen-16. der Serie A kam der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler in der laufenden Spielzeit allerdings erst viermal in der Startelf zum Zug (elf Einsätze ingesamt).

Julian Chabot
Der Effzeh hofft auf den Zuschlag bei Julian Chabot / Nicolò Campo/GettyImages

Dennoch gestaltet sich ein möglicher Januar-Deal mit dem gebürtigen Hanauer weiter schwierig. Zwar soll man sich mit Chabot bereits einig sein. Die Modalitäten mit Sampdoria sind aber noch offen. In Köln würde man den Verteidiger am liebsten zunächst für eineinhalb Jahre mit anschließender Kaufoption ausleihen.

Als Chabot-Alternative: 1. FC Köln hat Kaan Ayhan im Blick

Da die Zeit in der letzten Woche des Transferfensters drängt, soll der Effzeh auch einen weiteren Kandidaten im Blick haben. Laut Kölner Stadt-Anzeiger blickt man dafür ebenfalls nach Italien: Kaan Ayhan steht im Fokus.

Der 45-fache türkische Nationalspieler ist in Deutschland kein Unbekannter. Für Schalke, Frankfurt und Düsseldorf spielte der 27-Jährige bereits 91 Mal in der Bundesliga. Wie Chabot steht auch Ayhan noch bis 2024 unter Vertrag - auch er soll zunächst ausgeliehen werden.

Kaan Ayhan
Kaan Ayhan fehlte bei US Sassuolo zuletzt im Kader / Alessandro Sabattini/GettyImages

Bei US Sassuolo gehört der auch als Rechtsverteidiger oder im defensiven Mittelfeld einsetzbare Allrounder nicht mehr zum absoluten Stammpersonal. Bei zwölf Saisoneinsätzen stand Ayhan nur sechsmal in der Startelf des Tabellenelften.

Konkurrenz gibt es bei Ayhan aus der Türkei. Mit Besiktas und Trabzonspor sollen zwei Klubs aus der Süper Lig ebenfalls Interesse angemeldet haben.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min

facebooktwitterreddit