Mini-Angebot für Horn: Köln-Abschied rückt näher

Simon Zimmermann
Timo Horn wird den Effzeh im Sommer verlassen
Timo Horn wird den Effzeh im Sommer verlassen / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schon Anfang Dezember deuteten die Zeichen ganz klar auf einen Abschied von Timo Horn vom 1. FC Köln hin. Anfang 2023 zeichnet sich noch deutlicher ab, dass der Effzeh-Keeper seinen Heimatklub nach 21 Jahren verlassen wird.


Die Kölner Verantwortlichen haben dem 29-jährigen Schlussmann laut Sky zwar vor einigen Wochen ein Angebot zur Vertragsverlängerung unterbreitet, annehmen wird es Horn aller Voraussicht aber nicht. Die Offerte soll so niedrig ausfallen, dass eine Einigung so gut wie ausgeschlossen ist.

Derzeit gehört das Eigengewächs mit rund drei Millionen Euro im Jahr zu den Topverdienern des Klubs. Das neue Vertragsangebot soll dagegen nur noch ein Jahresgehalt im mittleren sechsstelligen Bereich vorsehen.

Für die Klub-Legende ist das natürlich eine Enttäuschung, auch wenn klar war, dass aufgrund der schwierigen finanziellen Lage beim Effzeh Gehaltseinbußen in Kauf genommen werden müssen.

Neben den finanziellen Bedingungen kommt Horns sportliche Situation hinzu. Seinen Posten als Nummer eins musste er schon in der Vor-Saison an Marvin Schwäbe abgegeben. Die Aussichten, seinen Stammplatz zurückzuerobern, sind gering.

Ein ablösefreier Abschied im Sommer wäre die logische Konsequenz. Horn und sein Berater Volker Struth wollen den Markt des Keepers nun in Ruhe sondieren. Der 29-Jährige will unbedingt wieder Stammtorhüter werden. Dafür könnte er sich offenbar auch einen Wechsel ins Ausland vorstellen.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min:

facebooktwitterreddit