1. FC Köln

1. FC Köln: Sprunggelenks-OP bei Mathias Olesen

Simon Zimmermann
Mathias Olesen musste operiert werden
Mathias Olesen musste operiert werden / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach Jeff Chabot musste sich auch Mathias Olesen einer OP unterziehen. Der 21-jährige Däne verletzte sich beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart am Sprunggelenk und erhöht die Verletzungssorgen beim Effzeh.


Wie der Klub am Mittwochvormittag offiziell bekannt gab, musste sich Mathias Olesen einer OP am Sprunggelenk unterziehen und "fällt vorerst aus". Auf Angaben einer genaueren Ausfallzeit verzichtete der Effzeh.

Zuvor wurde bereits Jeff Chabot am Sprunggelenk operiert und wird vorerst ebenfalls ausfallen. Mit Rechtsverteidiger Benno Schmitz verletzte sich noch ein dritter FC-Spieler am Sprunggelenk. Der 27-Jährige wurde am Mittwoch am Geißbockheim individuell behandelt, teilten die Kölner weiter mit. Gleiches gelte für Eric Martel, der sich gegen Stuttgart die Mittelhand gebrochen hatte.

Beim 20-Jährigen gibt es aber wohl die Möglichkeit, dass er mit einer speziellen Schiene weiter zur Verfügung steht.

Die Personaldecke beim Effzeh ist durch die Verletzungen kurz vor Transferschluss vor allem in der Defensive dennoch dünn. Gut möglich, dass bis Donnerstagabend in Sachen Neuzugänge noch etwas passieren wird.


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit