1. FC Köln

Bericht: Knie-OP für Sebastian Andersson - entgegen dem Rat der Effzeh-Ärzte

Simon Zimmermann
Sebastian Andersson muss sich einer OP unterziehen
Sebastian Andersson muss sich einer OP unterziehen / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nächster Rückschlag für Sebastian Andersson. Der FC-Angreifer wird sich offenbar einer erneuten Knie-OP unterziehen.


Nach dem Deadline Day steht fest: Sebastian Andersson wird beim 1. FC Köln bleiben. Trainer Steffen Baumgart räumte dem schwedischen Mittelstürmer schon zuvor neue Chancen ein. "Seb arbeitet gut. Solange er das macht, hat er nicht nur die Chance in den Kader zu kommen, sondern auch zu spielen", machte er kürzlich deutlich.

All zu schnell wird diese Chance allerdings nicht kommen. Was - mal wieder - an der Verletzungsanfälligkeit des 31-Jährigen liegt. Laut Bild muss sich Andersson einer OP am rechten Knie unterziehen. Zum wiederholten Mal - vor zwei Jahren wurden ihm dort freie Gelenkkörper entfernt.

Knie-OP auf eigenen Wunsch?

Offiziell von Vereinsseite bestätigt ist der Eingriff bislang nicht. Vom Effzeh hieß es bislang lediglich, dass es sich um eine "Vorsichtsmaßnahme" handle und der Schwede am Samstag nicht im Kader stehe.

Pikant: Die FC-Ärzte sollen ihm von einem Eingriff abgeraten haben. Die Operation erfolgt auf Wunsch von Andersson. Damit dürfte er erneut länger ausfallen. Der Weg zurück in den Kader und auf den Platz wird für Andersson nicht gerade einfacher...


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit