1. FC Köln

Jorge Meré der nächste Abwehr-Abgang: So viel Ablöse kassiert der 1. FC Köln

Simon Zimmermann
Jorge Meré verlässt den Effzeh in Richtung Mexiko
Jorge Meré verlässt den Effzeh in Richtung Mexiko / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Abgang von Jorge Meré vom 1. FC Köln hat sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet, jetzt ist er perfekt. Der 24-jährige Spanier wechselt nach Mexiko zu Spitzenklub CF America. Der Effzeh soll dem Vernehmen nach 900.000 Euro Ablöse erhalten.


Nach Rafael Czichos (Chicago), Sava-Arangel Cestic (Rijeka) und Robert Voloder (Maribor) ist Meré der vierte Innenverteidiger, den der 1. FC Köln in diesem Januar fest abgibt. Wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet, kassiert der Tabellenneunte der Bundesliga eine Ablöse von rund 900.000 Euro und spart drei Millionen Euro an Gehalt, die Meré bis zum Vertragsende 2023 kassiert hätte.

"Jorge ist ein Spieler mit großem Potenzial. Trotzdem kam er im Konkurrenzkampf auf seiner Position nie auf so viel Spielzeit, dass es ihn zufrieden gestellt hat. Sein Anspruch ist es, Stammspieler zu sein und deshalb haben wir nicht das erste Mal über einen Wechsel mit ihm gesprochen. Seine Entscheidung, nach Mexiko zu wechseln, ist für uns nachvollziehbar. Wir danken Jorge für seinen Einsatz in den letzten viereinhalb Jahren und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft", erklärte Jörg Jakobs.

1. FC Köln fahndet nach Ersatz für die Abwehr

Personell will und muss der Effzeh in der Defensive nun nachlegen. Mit Nico Kilian und Timo Hübers stehen nur noch zwei Innenverteidiger im aktuellen Aufgebot. Man werde Der "intensiv den Transfermarkt sichten" und sei "mit Kandidaten, die in unser Anforderungsprofil passen, im Austausch“, teilten die Kölner mit.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min

facebooktwitterreddit