Nächster Offensiv-Ausfall beim 1. FC Köln: So lange muss Thielmann pausieren

Simon Zimmermann
Der Effzeh muss den nächsten Ausfall verkraften
Der Effzeh muss den nächsten Ausfall verkraften / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Pech für den 1. FC Köln und Jan Thielmann. Das Eigengewächs hat sich am Mittwoch beim Test gegen Drittligist Meppen (1:0) eine Muskelverletzung zugezogen und erhöht die Sorgen in der Effzeh-Offensive damit weiter.


Wie der Klub am Donnerstagnachmittag bekannt gab, habe eine Untersuchung die Verletzung ergeben. Gegen den SV Meppen war der 20-jährige Angreifer zunächst nach der Pause eingewechselt worden, musste aber schon in der 75. Minute wieder raus.

Eine genaue Ausfallzeit teilte der Effzeh nicht mit. Ob es bis zum Bundesliga-Restart am 21. Januar gegen Werder Bremen (18.30 Uhr) reichen wird, bleibt vorerst offen.

Thielmann kam an den ersten 15 Spieltagen der Saison zehnmal zum Einsatz (fünfmal Startelf) und erzielte dabei einen Treffer und zwei Vorlagen.

Neben Thielmann muss FC-Coach Steffen Baumgart derzeit auch auf Mark Uth verzichten. Der Stürmer-Routinier wird voraussichtlich bis in den März ausfallen. Baumgarts Wunsch nach einem neuen Angreifer wird der nächste personelle Rückschlag sicher nicht kleiner werden lassen.

Update: Thielmann fällt wohl 4-6 Wochen aus

Die Bild berichtet am Donnerstagnachmittag von einer voraussichtlichen Ausfallzeit von vier bis sechs Wochen. Thielmann habe sich demnach einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen.

Damit droht er die ersten Spiele im neuen Jahr zu verpassen. Der Effzeh trifft zunächst auf Werder Bremen, dann auf den FC Bayern (24.1.), Schalke (29.1.) und RB Leipzig (4.2.).

"Es ist nicht so, dass wir 'Hurra' schreien. Jan kann nicht gesund in den Urlaub gehen - das ist nicht gut und ärgerlich", meinte FC-Coach Baumgart gegenüber der Bild zur Thielmann-Verletzung.


Alles zum 1. FC Köln bei 90min:

facebooktwitterreddit