Baumgart fordert neuen Stürmer und nennt Profil - Köln muss weiter auf Uth verzichten

Daniel Holfelder
Steffen Baumgart
Steffen Baumgart / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln will sich im Angriff verstärken. Das stellte Steffen Baumgart beim Trainingsauftakt nach der WM-Pause klar.


"Ja, ich hätte gerne noch einen Stürmer. Daraus mache ich kein Geheimnis", erklärte der FC-Coach am Donnerstag. Was die Qualitäten des potenziellen Neuzugangs angeht, hat Baumgart klare Vorstellungen: "Er muss das umsetzen, was wir auf dem Platz brauchen: Anlaufen, Mentalität und es wäre schön, wenn er das eine oder andere [Tor] machen könnte." (Zitiert via Geissblog)

Zu konkreten Namen äußerte sich der 50-Jährige nicht. Zuletzt wurden etwa Deniz Undav von Brighton & Hove Albion oder der Düsseldorfer Dawid Kownacki gehandelt. Auch der Name Anthony Modeste wird laut Geissblog diskutiert - zumindest unter den Fans. Dasselbe gelte für RB Leipzigs Yussuf Poulsen.

Sorgenkind Uth vor erneuter OP?

Aktuell stehen mit Sargis Adamyan und Steffen Tigges nur zwei fitte Angreifer zur Verfügung. Wie es mit dem seit Saisonbeginn verletzten Mark Uth weitergeht, ist nach wie vor unklar. Der 31-Jährige laboriert noch immer an den Nachwirkungen einer Schambeinverletzung.

Zur weiteren Ausfallzeit konnte Baumgart am Donnerstag keine Angaben machen, stellte jedoch klar, dass Uth gegenwärtig nicht einsatzfähig sei. "Mark ist raus. Da gibt es auch kein Fragezeichen. Mark wird auch raus bleiben", so der Kölner Trainer. "Wir müssen nicht spekulieren, sondern nur auf die nächsten Schritte schauen. Er ist im Moment kein Thema."

Nachdem Uth bereits im Juli operiert wurde, steht nun womöglich ein zweiter Eingriff bevor. "Er wird sich noch einmal mit einem Arzt auseinandersetzen und dann wird entschieden, was weiter passiert. Daher sollten wir die nächsten Tage abwarten, bis wir eine Prognose abgeben", sagte Baumgart.


WM-Experte Tobias Escher analysiert die K.o.-Runde und die Umbruchstimmung beim DFB:


Alles zum 1. FC Köln bei 90min:

facebooktwitterreddit