1. FC Köln

"Im Moment nicht zu ersetzen" - Baumgart gerät bei Özcan ins Schwärmen

Daniel Holfelder
Salih Özcan
Salih Özcan / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Obwohl er gegen Mainz nur eine halbe Stunde auf dem Platz stand, trug Salih Özcan maßgeblich zum spektakulären Sieg gegen die Nullfünfer bei. Trainer Steffen Baumgart geriet nach der Partie ins Schwärmen.


"Ich sage das selten, aber er ist im Moment nicht zu ersetzen", brachte der Effzeh-Coach Özcans Stellenwert treffend auf den Punkt. Gegen Mainz stellte der frischgebackene türkische Nationalspieler eindrucksvoll unter Beweis, weshalb er in dieser Saison zu den besten Mittelfeldspielern der Liga gehört.

Nachdem er unter der Woche erkrankt gefehlt und keine einzige Trainingseinheit absolviert hatte, musste der 24-Jährige gegen die Nullfünfer zunächst auf der Bank Platz nehmen. Erst nach knapp einer Stunde kam Özcan schließlich für Ondrej Duda in die Partie, riss das Spiel aber sofort an sich.

Der U21-Europameister übernahm wie gewohnt den Kölner Spielaufbau, überzeugte mit klugen Pässen und stieß immer wieder in gefährliche Räume vor. Nicht zuletzt gab er die Vorlage zu Luca Kilians 3:2. Baumgart hob vor allem Özcans dominante Spielweise hervor:

"Er war ein großer Faktor, gerade auch mit seiner Präsenz im Zentrum", so der Kölner Coach. "Man hat heute gesehen, mit welcher Stabilität und Mentalität Salih unterwegs ist."

Özcans Entwicklung ist bemerkenswert - und eng mit Steffen Baumgart verbunden

Dass Özcan eine derartige Entwicklung nehmen würde, hätten wohl selbst die kühnsten Optimisten nicht für möglich gehalten. Der Mittelfeldakteur galt den meisten Beobachtern als "ewiges Talent", niemanden hätte es gewundert oder sonderlich gestört, wenn der Rechtsfuß den Verein vor der Saison verlassen hätte.

Özcan wäre ablösefrei gewesen, verlängerte aber im Sommer seinen Vertrag bis 2023. Eine wichtige Rolle spiele dabei Steffen Baumgart, wie der Deutsch-Türke damals deutlich machte:

"Ich bin sehr glücklich, dass ich weiter ein Teil der FC-Familie bin. Unabhängig von der Tatsache, dass hier meine Heimat ist, haben mich besonders die Gespräche mit Steffen Baumgart und allen FC-Verantwortlichen davon überzeugt, dass mein Weg hier noch nicht zu Ende ist", erklärte Özcan vor knapp einem Jahr seinen Entschluss, weiter beim Effzeh zu bleiben.

Özcan vor dem Absprung?

Auch in diesem Sommer stehen wieder Vertragsgespräche an. Die Geißböcke wollen ihr Eigengewächs unbedingt langfristig binden und sind bereit, für Özcan über die finanzielle Schmerzgrenze zu gehen. Der Mittelfeldmotor ist grundsätzlich zu einer langfristigen Unterschrift bereit, weiß aber auch, dass seine Leistungen von namhaften Klubs registriert werden.

Eine wichtige Rolle für Özcans Entscheidung spielt erneut Steffen Baumgart. Auch der Vertrag des Trainers ist bis 2023 datiert und soll langfristig verlängert werden. Sollte der Effzeh mit Baumgart die Weichen für die Zukunft stellen, liegt auch ein Özcan-Verbleib im Bereich des Möglichen.


Folge 90min auf Instagram und Twitter:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE

Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Effzeh-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit