​Da sich die aktuelle Spielzeit langsam aber sicher dem Ende entgegen neigt, laufen die Planungen der Klubs für die neue Saison auf Hochtouren. Angesichts des drohenden Abstiegs ist vor allem Nationalspieler Jonas Hector ein heißes Thema bei vielen Vereinen - neben dem BVB zeigt nun auch der FC Bayern starkes Interesse.


Dass Borussia Dortmund ein Auge auf Jonas Hector geworfen hat, ist ​bereits seit mehreren Tagen bekannt. Doch die Schwarz-Gelben bekommen im Werben um den Linksverteidiger einen neuen Konkurrenten: Laut Informationen des kicker hat der FC Bayern in Person von Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits Kontakt zum Kölner aufgenommen.

Im Falle des Abstiegs mit dem 1. FC Köln darf Hector den Effzeh dank einer Ausstiegsklausel für eine Summe zwischen sieben und acht Millionen Euro verlassen - angesichts seiner Qualitäten ein absolutes Schnäppchen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich nun auch der Rekordmeister um den 27-Jährigen bemüht.


Während Hector beim BVB allerdings deutliche Stammplatz-Ansprüche geltend machen könnte, müsste er sich beim FC Bayern mit David Alaba um den Posten hinten links streiten - eventuell ein kleiner Vorteil für die Dortmunder.