WM

Wer wird WM-Torschützenkönig 2022? - Die Favoriten

Dominik Hager
Kampf um die Torjäger-Kanone bei der WM 2022: Bestimmen Benzema und Ronaldo das Rennen?
Kampf um die Torjäger-Kanone bei der WM 2022: Bestimmen Benzema und Ronaldo das Rennen? / Tibor Illyes - Pool/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wer folgt auf Ronaldo, Miroslav Klose, Thomas Müller, James Rodriguez und Harry Kane?

Wie diese Auflistung zeigt, sind es nicht immer, aber durchaus häufig, die Favoriten, die die WM-Torjägerkanone gewinnen. Meist gehören diese auch Teams an, die lange im Turnier bleiben. Klar: Ein Spieler, der sieben Partien absolviert, hat natürlich bessere Chancen, als einer, der nur an drei Spielen in der Gruppenphase teilnehmen kann. Wir werfen einen Blick auf die Top-Favoriten bei der WM 2022.


1. Karim Benzema

Karim Benzema
James Williamson - AMA/GettyImages

Karim Benzema hat natürlich exzellente Chancen auf die WM-Torjägerkanone. Der Real-Star ist neben Lewandowski der stärkste klassische Mittelstürmer, spielt im Vergleich zum 33-Jährigen aber für den Mitfavoriten Frankreich. Häufig fällt bereits in den Gruppenspielen eine Vorentscheidung.

Mit Tunesien und Australien haben Les Bleus auf dem Papier zwei leichte Gegner, gegen die man auch mal drei oder mehr Tore schießen kann. Lediglich gegen Abwehr-Bollwerk Dänemark werden es Benzema und Co schwer haben. Natürlich stellt sich aber auch die Frage, ob Frankreich wieder eher passiv agiert und auf Konter lauert, oder aber die Zügel selbst in die Hand nimmt und offensiv aufläuft.

2. Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo
Soccrates Images/GettyImages

Cristiano Ronaldo ist inzwischen zwar nicht mehr frei von Kritik, jedoch besteht absolut kein Zweifel daran, dass er zu den treffsichersten Stürmern überhaupt gehört. CR7 ist der Zielspieler bei Portugal und hat mit Bernardo Silva, Bruno Fernandes und Co. zahlreiche Top-Vorbereiter im Team.

Ronaldo ist der Herr der tornahen Standards und wird die Elfmeter schießen. Es ist auch davon auszugehen, dass es für Portugal mindestens bis ins Viertelfinale geht. Alle Komponenten sind also beisammen, damit es für den 37-Jährigen mit einigen Treffern klappen könnte.

3. Harry Kane

Harry Kane
Ettore Ferrari - Pool/GettyImages

Kann Harry Kane seinen Titel verteidigen? Bei der WM vor vier Jahren konnte sich der Engländer mit sechs Treffern die Torjäger-Kanone sichern. Natürlich zählt der Tottenham-Star auch diesmal wieder zu den Favoriten.

Kane wird den einzigen Stürmer im Southgate-System abgeben und weiß natürlich nur zu gut, wo der gegnerische Kasten steht. Ein gutes Team, das weit kommen kann, hat er auch an seiner Seite. Die Gruppe mit Iran, Wales und den USA gehört ebenfalls zu den leichteren, selbst wenn Wales und die USA durchaus unangenehm zu bespielen sind. Kane wird sicherlich seine Buden machen.

4. Lionel Messi

Lionel Messi, Alejandro Gomez, Leandro Paredes
Alexandre Schneider/GettyImages

Während es im Klub-Fußball für Messi mit dem Toreschießen zuletzt nicht mehr so gut klappte, ließ er es in der Nationalmannschaft nur so krachen. Verkehrte Welt im Vergleich zu früher also. Messi möchte Argentinien unbedingt zum WM-Tiel schießen und nach den jüngsten Ergebnissen scheint das auch nicht unmöglich zu sein.

Die Gruppe mit Saudi-Arabien, Mexiko und Polen lässt sicherlich den ein oder anderen Treffer zu. Messi gehört definitiv zum Favoritenkreis.

5. Kylian Mbappé

Kylian Mbappe
James Williamson - AMA/GettyImages

Kylian Mbappé ist der zweite französische Anwärter auf die Torjäger-Kanone. Der pfeilschnelle PSG-Star wird vermutlich eher als Außenstürmer auflaufen, was ihn vielleicht die ein oder andere Bude kostet. Zudem wird Benzema die Elfmeter übernehmen, wenn man an den Fehlschuss von Mbappé gegen die Schweiz bei der letzten EM denkt.

Mbappé Ist eine Rakete, jedoch wird es mit der Torjäger-Kanone schwierig, weil Benzema und Mbappé sich womöglich gegenseitig ein paar Tore wegnehmen und Frankreich in der Regel auch nicht ganz so offensiv spielt.

6. Romelu Lukaku

Belgium v Netherlands: UEFA Nations League - League Path Group 4
Isosport/MB Media/GettyImages

Romelu Lukaku ist der Zielspieler der Belgier und hat hervorragende Vorbereiter an seiner Seite. Allen voran ist natürlich Kevin de Bruyne zu nennen.

Für Belgien ist die WM 2022 wohl die letzte Chance, mit der goldenen Generation abzuräumen. Ob das Team wirklich stark genug ist, muss man aber sehen. Lukaku wird seine Buden machen und die Belgier haben mit Marokko, Kanada und Kroatien auch eine machbare Gruppe erwischt.

7. Robert Lewandowski

Robert Lewandowsk
Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Robert Lewandowski ist Zielspieler und Superstar bei den Polen. Auf den 33-Jährigen wird es ankommen, wenn es darum geht, die Tore zu erzielen. Fraglich ist allerdings wie weit es für das Team geht und ob die nicht ganz so starken Mitspieler ihren Star-Spieler in Szene setzen können.

Die Gruppe mit Argentinien, Saudi-Arabien und Mexiko lässt ein Duell um Rang zwei mit den Mittelamerikanern zu. Gegen Saudi-Arabien könnte Lewandowski auch gut und gerne drei Tore erzielen. Trotzdem gehört er eher zu den Außenseitern, was die Torjäger-Kanone betrifft.

8. Memphis Depay

UEFA Nations League - League Path Group 4"The Netherlands v Wales"
ANP/GettyImages

Memphis Depay ist seit Jahren der Dreh- und Angelpunkt im Offensiv-Spiel der Elftal und immer für Treffer gut. Holland spielt einen sehenswerten und angriffslustigen Fußball und wird im Laufe des Turniers wahrscheinlich viele Treffer erzielen.

Ein Vorteil für Depay ist zudem, mit den unterlegenen Gastgebern aus Katar in einer Gruppe zu sein. Hier ist ein Schützenfest definitiv möglich. Gegen Ecuador besteht sicherlich auch die Chance auf Tore, während Senegal mit Koulibaly im Abwehr-Zentrum schon ein härterer Brocken ist. Depay ist in Summe ein Außenseiter auf die Torjäger-Kanone.

9. Neymar

Neymar Jr.
Etsuo Hara/GettyImages

Neymar steht bei Paris Saint-Germain derzeit in der Kritik, weil seine letzte Saison nicht so stark war. Bei Brasilien ist er jedoch unumstritten und der Star in der Offensive, was bei PSG nicht der Fall ist. Neymar kann - wenn er fit ist und Bock hat - den Unterschied ausmachen.

Bei seiner womöglich schon letzten WM wird der 30-Jährige mächtig Gas geben und alles daran setzen, Weltmeister zu werden. Das brasilianische Team ist stark und kann definitiv um den Titel mitspielen. Die Gruppe mit Serbien, Schweiz und Kamerun ist aber ein wenig knifflig. Ein richtiges Schützenfest lässt sich gegen solche Gegner eher nicht aufziehen.

10. Sadio Mané

FBL-AFR-AFCON-2021-2022-SEN-EGY-TROPHY
CHARLY TRIBALLEAU/GettyImages

Sadio Mané ist der unumstrittene Offensiv-Star im senegalesischen Team. Auf ihn wird das Spiel sicherlich ein Stück weit ausgerichtet sein. Ebenso ist er der Mann für Standards und Elfmeter.

Die Gruppe mit Holland, Ecuador und Katar lässt für Senegal ein Weiterkommen absolut zu und mit ein wenig Glück und einer guten Tagesform könnte es für den Afrika-Meister auch noch ein wenig weiter gehen. Mané muss man als Außenseiter auf dem Zettel haben.

facebooktwitterreddit