WM

WM-Power-Ranking: Die 5 besten Rechtsaußen

Dominik Hager
Lionel Hahn/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei der WM werden die Spitzenteams immer wieder auf sehr defensiv eingestellte Teams treffen. Die kompakten Abwehrreihen sind meist am ehesten über die Außenbahnen zu knacken. Demnach ist es natürlich wichtig, über die Außen Spielertypen zu haben, die mit ihrer individuellen Klasse zuschlagen können. Wir werfen einen Blick auf die fünf stärksten Rechtsaußen bei der WM.


5. Bernardo Silva

Portugal v Nigeria - Friendly Game
Zed Jameson/MB Media/GettyImages

Einer der feinsten Techniker, die die Fußballwelt aktuell zu bieten hat, ist Bernardo Silva. Der Portugiese ist dabei nicht der klassische Rechtsaußen, der pfeilschnell die Linie entlang pflügt und seine Gegenspieler im Eins-gegen-eins stehen lässt. Der Man-City-Star kommt vielmehr über das Kombinationsspiel, das er wie nur wenige beherrscht. Sein taktisches Verständnis, gepaart mit Schuss- und Passqualität sind schlichtweg überragend.

4. Kingsley Coman

Kingsley Coman
James Williamson - AMA/GettyImages

Man wartet darauf, dass Kingsley Coman den nächsten Schritt macht und noch zuverlässiger und noch effizienter wird. Der Münchner ist pfeilschnell, einer der besten Dribbler der Welt und spielt überaus mannschaftsdienlich. Seine Schwächen im Abschluss und bei den Flanken ist er aber nie so ganz los geworden. Demnach fallen seine Scorer schwächer aus, als man sich es eigentlich erwarten würde. Coman hat sich die Hinrunde der laufenden Saison selbst kaputt gemacht, indem er mit einer Sperre in die Saison ging und sich später nochmal eine Ampelkarte abholte. Hinzu kamen viele kleinere Verletzungen. Coman hat sicherlich etwas gutzumachen und kann damit bei der WM anfangen.

3. Serge Gnabry

Serge Gnabry
Alexander Hassenstein/GettyImages

Man kann freilich darüber diskutieren, ob Serge Gnabry als einer der besten fünf Rechtsaußen gelten kann. Letztlich ist der Bayern-Star aber schlichtweg um einiges effektiver im Vergleich zu anderen Kandidaten wie Antony oder Raphinha. Gnabry hat für die Münchner in 188 Spielen 69 Tore geschossen und 46 Vorlagen gegeben. In der laufenden Saison hat er gerade mal 900 Minuten für zwölf Scorer-Punkte benötigt, was sich schon mal sehr gut anhört. Der Münchner hat allerdings zuletzt auch einige Spiele dabei gehabt, in denen er eher einem Totalausfall glich. Demzufolge umstritten ist der Spieler auch. Gnabry muss noch verlässlicher Leistung zeigen, vor allem in den wichtigen Spielen.

2. Rodrygo

Rodrygo
Justin Setterfield/GettyImages

Rodrygo ist auf dem besten Wege, eine ähnliche Entwicklung einzuschlagen wie sein Teamkollege und Landsmann Vinicius Junior. Beide sind auch ähnliche Spielertypen: Jung, schnell, technisch phänomenal und ein Alptraum für jede Abwehr. Bereits in der vergangenen Rückrunde konnte er zudem zeigen, dass er auch ein Mann für die wichtigen Tore sein kann. So gezeigt in den K.o.-Spielen gegen den FC Chelsea und Manchester City, in denen er drei Tore erzielen konnte. In der laufenden Saison gehört Rodrygo überwiegend zur ersten Elf und markiert fleißig Tore und Torvorlagen. Die brasilianische Offensive besteht nicht nur aus Neymar und Vinicius Junior. Auch Rodrygo meldet Ansprüche an, Großes zu leisten.

1. Ousmane Dembélé

Ousmane Dembele
Julian Finney/GettyImages

Ousmane Dembélé hat sich in der vergangenen Rückrunde seiner alten Klasse wieder angenähert und blüht nun wieder auf. Zwar gab es zwischenzeitlich Kritik, weil er zu unkonstant und egoistisch spielen soll, jedoch kann man insbesondere den Egoismus-Vorwurf nicht teilen. Dembélé war bereits 2021/22 der beste Vorlagengeber der La Liga und knüpft daran in dieser Saison an. Der Franzose ist längst kein reiner Dribbler, sondern schlägt auch gute Flanken und hat kreative Momente. Auch seine abhanden gegangene Torgefahr kommt so langsam wieder zurück.

facebooktwitterreddit